Angewandte Gesundheits-
& Therapiewissenschaften
Bachelor | Berufsbegleitend

Angewandte Gesundheits- und Therapiewissenschaften studieren

Du arbeitest bereits in der Ergotherapie, Ernährungstherapie, Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, Physiotherapie, Podologie oder als Masseur:in und medizinische:r Bademeister:in und möchtest deine Tätigkeit auf wissenschaftlicher Ebene verstehen und weiterentwickeln? Dann entscheide dich für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Angewandte Gesundheits- und Therapiewissenschaften (B.Sc.) und qualifiziere dich weiter. Das Besondere an diesem Studiengang ist seine interdisziplinäre Perspektive.

Keyfacts

Deine Zukunftsaussichten

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums Angewandte Gesundheits- und Therapiewissenschaften (B.Sc.) kannst du in zahlreichen unterschiedlichen Bereichen arbeiten. Ob Therapie, Beratung oder Lehre – dir stehen viele Wege offen. Als Heilmittelerbringer:in mit akademischem Abschluss arbeitest du wissenschaftlich fundiert und kannst dein therapeutisches Handeln begründen. Deine Arbeitsweise als Absolvent:in zeichnet sich durch die Anwendung wissenschaftlicher Methoden unter Berücksichtigung der gesundheits- und therapiewissenschaftlichen Modelle und deine erweiterte Handlungskompetenz aus.

In den Fachbereichen Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie, Ernährungsberatung oder als Masseur:in und medizinische:r Bademeister:in kannst du folgende interdisziplinären Aufgaben übernehmen:

  • (Therapeutische) Behandlung und Betreuung von Betroffenen, Angehörigen, Arbeitgebern und Institutionen
  • Beratung, Durchführung und Konzeptionierung von Therapie, Inklusion, Gesundheitsförderung und Prävention
  • Präventions- & Gesundheitsberatung
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Des Weiteren ist auch ein Einstieg in die Lehre denkbar. Schule angehende Physiotherapeut:innen oder Logopäd:innen und gib dein methodisches Fachwissen in Fortbildungen weiter. Hinzu kommen mögliche Tätigkeiten in Gesundheitsinstitutionen, Gesundheitsnetzwerken, Gemeinden und Kommunen sowie Interessenverbänden.

Im Anschluss an dein Studium im Bereich der angewandten Therapiewissenschaften hast du die Möglichkeit, ein weiterführendes Masterstudium zu absolvieren. Erfahre mehr über unsere Masterstudiengänge wie beispielsweise Neurorehabilitation für Therapeuten (M.Sc.) und qualifiziere dich für Führungsaufgaben.

Dein angewandte Therapiewissenschaften
Studium im Detail

Als ausgebildete Fachkraft der Physiotherapie, Ergotherapie oder Logopädie kennst du deinen Fachbereich bereits sehr gut. Die Behandlung von Patient:innen wird durch den demografischen Wandel und medizinische Fortschritte jedoch immer komplexer. Die Anforderungen an dich und die angewandte Therapie verändern sich, sodass ein interdisziplinärer Blick notwendig wird. In dem Studium Angewandte Gesundheits- und Therapiewissenschaften (B.Sc.) lernst du daher, wissenschaftlich fundiert und interdisziplinär zu arbeiten. Hierbei steht vor allem der Erwerb von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Anwendung wissenschaftlicher Methoden unter Berücksichtigung der gesundheits- und therapiewissenschaftlichen Modelle im Vordergrund.

Dieser berufsbegleitende Studiengang verknüpft theoretische Modelle der Gesundheits- und Therapiewissenschaften mit praktischen Methoden, die du in deinem Berufsalltag direkt anwenden kannst. Die Inhalte des Studiums basieren auf Methoden und Wirkmechanismen verschiedener Therapien und Interventionsmaßnahmen. Dadurch setzt du dich mit den Anforderungen an eine evidenzbasierte Praxis auseinander und bewertest die Interventionen. Zur Sicherung einer nachhaltigen Versorgung von Patient:innen erlernst du, wie du aktuelle Modelle anwendest und eigenständig weiterentwickelst. Darüber hinaus erlangst du Kenntnisse im Bereich der Gesundheitsberatung, Konzeptionierung von Therapie, Inklusion sowie Gesundheitsförderung und Prävention. Im Studium befasst du dich mit folgenden Themen:

  • Wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethoden
  • Clinical Reasoning und evidenzbasierte Praxis
  • Analyse und Evaluation von therapeutischen Maßnahmen
  • Gesundheitspädagogisches Handeln in Lehre und Beratung
  • Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement
  • Epidemiologie
  • Gesundheitsförderung und Prävention

Im Laufe des berufsbegleitenden Studiums der angewandten Therapiewissenschaften hast du die Möglichkeit, dich durch Wahlmodule zu spezialisieren. Nach deinen individuellen Interessen kannst du aus folgenden Modulen wählen:

  • Ernährung im Kontext Gesundheit
  • Praxisbezogene Edukation
  • Engagement als Gegenstand individueller Bildung
  • Fragebogen in der Forschung
  • Kongresse und Tagung
  • Methodenverständnis für Forschungsvorhaben
  • Prinzipien der Mitarbeiterführung
  • Pädiatrie interdisziplinär denken
  • Physik des Körpers
  • Aspekte des Qualitätsmanagement
  • Schulungen
  • Selbstmanagement im Kontext Gesundheit

Studienverlaufsplan

Du möchtest wissen, welche Kurse und Module Du im Studium belegen wirst?

Infomaterial bestellen

Hol dir hier die wichtigsten Infos zu deinem Studiengang auf einen Blick.

Dein Weg zum Studienplatz

Erweitere deine Handlungskompetenz als Physiotherapeut:in, Ergotherapeut:in oder Logopäd:in. Der Studiengang eignet sich ebenfalls für Podolog:innen, sowie für Masseur:innen und medizinische Bademeister:innen oder Ernährungsberater:innen.

Für den Einstieg in das berufsbegleitende Studium Angewandte Gesundheits- und Therapiewissenschaften (B.Sc.) benötigest du einen Nachweis über einen Ausbildungsabschluss im Bereich der Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie, Podologie, Diätassistenz oder als Masseur:in und medizinische:r Bademeister:in mit mindestens 1300 Stunden einschlägiger Praxiserfahrung. Mit diesen Kompetenzen und dem Bestehen der sogenannten Äquivalenzprüfung kannst du im 5. Fachsemester einsteigen. Das außerhalb der Hochschule erworbene Fachwissen wird auf die Semester 1-4 anerkannt.

Die Äquivalenzprüfung besteht aus drei Teilen, zu denen ein Motivationsschreiben, eine Falldarstellung nach ICF (Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) und eine Selbstreflexion gehören.

Neben dem Bestehen der Äquivalenzprüfung benötigst du zudem eine Hochschulzugangsberechtigung wie Abitur oder Fachabitur.

Dein Weg zum Studienplatz.

Infoveranstaltungen

Noch Fragen? Dein direkter Draht zu uns