Hochschule Fresenius

AUSBILDUNG
MEDIATOR:IN

ausbildung
ZUM MEDIATOR

Die Mediation, als strukturiertes und vertrauliches Verfahren, hat sich in den letzten Jahrzehnten als effektive Methode zur Bearbeitung von Konflikten bewährt. Das Ziel eines Mediationsverfahrens ist für beide Parteien die freiwillige und einvernehmliche Lösung eines Konflikts. Dabei werden die Konfliktparteien durch eine objektive und konstruktive Gesprächsführung der Mediatoren begleitet und so selbstständig zu geeigneten Lösungsansätzen geführt.Gerade auch in juristischen, wie z. B. arbeits- oder familienrechtlichen
Auseinandersetzungen, wird eine Mediation zur Lösung eines Konfliktes immer wichtiger, da gerichtliche Auseinandersetzungen meist mit viel Zeit und hohen Kosten für alle Konfliktparteien verbunden sind. Mediation sucht damit langfristige, an den Interessen der Parteien ausgerichtete Lösungen. Eine erfolgreiche Mediation belastet das Verhältnis der Parteien nicht, sondern arbeitet bestehende Konflikte heraus und gibt den Parteien eine Hilfestellung, diese eigenverantwortlich aufzulösen.

Social Media

Erfahrungsberichte

Aufbau und inhalte des Lehrgangs

JEWEILS FREITAG (HALBTAGS) / SAMSTAG (GANZTÄGIG)*

  • Block 1: 29./30.04.2022 (Dr. Marcus Bauckmann, LL.M.)
  • Block 2: 13./14.05.2022 (Claudia Kück, LL.B.)
  • Block 3: 10./11.06.2022 (Dr. Marcus Bauckmann, LL.M.)
  • Block 4: 17./18.06.2022 (Prof. Dr. Yvonne Glock / Dr. Andreas Nagel)
  • Block 5: 19./20.08.2022 (Prof. Dr. Yvonne Glock)
  • Block 6: 23/24.09.2022 (Claudia Kück, LL.B.)
  • Block 7: 28/29.10.2022 (Claudia Kück, LL.B.)
  • Block 8: 11./12.11.2022 (Dr. Andreas Nagel)
  • Block 9: 16./17.12.2022 (Dr. Marcus Bauckmann, LL.M.)
  • Block 10: 13./14.01.23 (Prof. Dr. Yvonne Glock)

*Freitagsblöcke je nach Trainer variierend im Zeitfenster von 12:30 bis 20:00 Uhr, Samstagsblöcke je nach Trainer variierend im Zeitfenster von 08:30 bis 18:00 Uhr.

Für Fragen zur Organisation wenden Sie sich bitte an:

Paul-Luka Siemon
mediation@hs-fresenius.de
Tel: +49 (0)40 2263259-117

Anmeldeschluss ist am 25.09.2021. Frühbucherrabatt von 250 Euro bei
Anmeldung bis einschließlich 15.09.2021, danach 1.750 Euro bzw. 2.750 Euro.

1. Einführung und Grundlagen der Mediation

  • Grundlagen der Mediation
    • Überblick über Prinzipien, Verfahrensablauf und Phasen der Mediation
    • Überblick über Kommunikations- und Arbeitstechniken in der Mediation
  • Abgrenzung der Mediation zum streitigen Verfahren und zu anderen alternativen Konfliktbeilegungsverfahren
  • Überblick über die Anwendungsfelder der Mediation

Insgesamt 18 Stunden.

2. Ablauf und Rahmenbedingungen der Mediation

  • Einzelheiten zu den Phasen der Mediation
    • Mediationsvertrag
    • Stoffsammlung
    • Interessenerforschung
    • Sammlung und Bewertung von Optionen
    • Abschlussvereinbarung
  • Besonderheiten unterschiedlicher Settings in der Mediation
    • Einzelgespräche
    • Co-/Teammediation, Mehrparteienmediation, Shuttle-Mediation
    • Einbeziehung Dritter
  • Weitere Rahmenbedingungen
    • Vor- und Nachbereitung von Mediationsverfahren
    • Dokumentation/Protokollführung

Insgesamt 30 Stunden.

3. Verhandlungstechniken und -kompetenz

  • Grundlagen der Verhandlungsanalyse
  • Verhandlungsführung und Verhandlungsmanagement: intuitives Verhandeln, Verhandlung nach dem Harvard-Konzept/integrative Verhandlungstechniken, distributive Verhandlungstechniken

Insgesamt 12 Stunden.

4. Gesprächsführung, Kommunikationstechniken

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Kommunikationstechniken (z. B. aktives Zuhören, Paraphrasieren, Fragetechniken, Verbalisieren, Reframing, verbale und nonverbale Kommunikation)
  • Techniken zur Entwicklung und Bewertung von Lösungen (z. B. Brainstorming, Mindmapping, sonstige Kreativitätstechniken, Risikoanalyse)
  • Visualisierungs- und Moderationstechniken
  • Umgang mit schwierigen Situationen (z. B. Blockaden, Widerstände, Eskalationen, Machtungleichgewichte)

Insgesamt 18 Stunden.

5. Konfliktkompetenz

  • Konflikttheorie (Konfliktfaktoren, Konfliktdynamik und Konfliktanalyse; Eskalationsstufen; Konflikttypen)
  • Erkennen von Konfliktdynamiken
  • Interventionstechniken

Insgesamt 12 Stunden.

6. Recht der Mediation

  • Rechtliche Rahmenbedingungen: Mediatorvertrag, Berufsrecht, Verschwiegenheit, Vergütungsfragen, Haftung und Versicherung
  • Einbettung in das Recht des jeweiligen Grundberufs
  • Grundzüge des Rechtsdienstleistungsgesetzes

Insgesamt 6 Stunden.

7. Recht in der Mediation

  • Rolle des Rechts in der Mediation
  • Abgrenzung von zulässiger rechtlicher Information und unzulässiger Rechtsberatung in der Mediation durch den Mediator
  • Rolle des Mediators in Abgrenzung zu den Aufgaben des Parteianwalts
  • Sensibilisierung für das Erkennen von rechtlich relevanten Sachverhalten bzw. von Situationen, in denen den Medianden die Inanspruchnahme externer rechtlicher Beratung zu empfehlen ist, um eine informierte Entscheidung zu treffen
  • Mitwirkung externer Berater in der Mediation
  • Rechtliche Besonderheiten der Mitwirkung des Mediators bei der Abschlussvereinbarung
  • Rechtliche Bedeutung und Durchsetzbarkeit der Abschlussvereinbarung unter Berücksichtigung der Vollstreckbarkeit

Insgesamt 12 Stunden.

8. Persönliche Kompetenz, Haltung und Rollenverständnis

  • Rollendefinition, Rollenkonflikte
  • Aufgabe und Selbstverständnis des Mediators (insbesondere Wertschätzung, Respekt und innere Haltung)
  • Allparteilichkeit, Neutralität und professionelle Distanz zu den Medianden und zum Konflikt
  • Macht und Fairness in der Mediation
  • Umgang mit eigenen Gefühlen
  • Selbstreflexion (z. B. Bewusstheit über die eigenen Grenzen aufgrund der beruflichen Prägung und Sozialisation)

Insgesamt 12 Stunden.

Mediationsausbildung

Anmeldung

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Zurück zum Seitenanfang