Wirtschaftspsychologie studieren

Wirtschaftspsychologie studieren

Du möchtest Wirtschaftspsychologie studieren und interessierst dich für die Inhalte und Berufschancen? In einem Wirtschaftspsychologie-Studium beschäftigst du dich unter anderem mit wichtigen Fragen, die sich Unternehmen aller Branchen stellen: Wie steigern wir unsere Attraktivität als Arbeitgeber? Welche Marketingstrategien funktionieren? Wie gestalten wir einen Change-Prozess? Aus der Verbindung von betriebswirtschaftlicher und wirtschaftspsychologischer Expertise erwächst somit eine Kompetenz, mit der sich diese drängenden Unternehmensfragen beantworten lassen. Wer bei solchen Herausforderungen sowohl die betriebswirtschaftliche als auch die psychologische Seite im Blick hat, entwickelt Lösungen, die Unternehmen nach vorne bringen – und natürlich auch die eigene Karriere.

WAS LERNE ICH IM WIRTSCHAFTSPSYCHOLOGIE STUDIUM?

Verglichen mit anderen Wissenschaften stellt die Wirtschaftspsychologie noch immer eine recht junge Disziplin dar, die mittlerweile gefragter ist denn je. Wenn du Wirtschaftspsychologie studierst, erlernst du einerseits die psychologischen Grundlagen, um menschliches Verhalten in betrieblichen Organisationen zu verstehen und andererseits erwirbst du das notwendige Wissen, um betriebswirtschaftlich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Du lernst Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle kennen und beschäftigst dich mit den Herausforderungen der Digitalisierung. Bei erfolgreichem Abschluss deines Studiums erhältst du den Titel Bachelor of Science (Wenn du den Wirtschaftspsychologie-Bachelor studierst) oder Master of Science (Wenn du den Wirtschaftspsychologie-Master studierst).

Wirtschaftspsychologie Bachelor

Ganz gleich, ob du dich für einen Bachelor im Vollzeitstudium, Fernstudium oder ein berufsbegleitendes Studium entscheidest, du erhältst unter anderem tiefgehende Kenntnisse in den Themenfeldern Buchführung, Kostenrechnung und nachhaltige Unternehmensführung sowie in unterschiedlichen Disziplinen der Psychologie. Erlerne zentrale Forschungsmethoden, die beispielsweise zur Analyse und Bewertung von Arbeit, Arbeitsbeziehung und Organisationen eingesetzt werden oder zur Gestaltung von Werbung und Medien und erwirb wichtige Kompetenzen, um die Zusammenhänge zwischen Individuum, Gesellschaft und Unternehmen zu erkennen.Durch die Vermittlung dieser Fähigkeiten und der Möglichkeit, deine persönlichen Schwerpunkte zu wählen, professionalisierst du deine Qualifikation und lernst, unterschiedliche Sachverhalte der Wirtschaft aus psychologischer Sicht zu betrachten.

Wirtschaftspsychologie Master

Im Masterstudium erweiterst du deine Kenntnisse unabhängig davon, in welchem Format du Wirtschaftspsychologie studieren möchtest. Tiefgreifendes wirtschaftspsychologisches Know-how, ein breites, interdisziplinäres Fachwissen sowie die Möglichkeit, dein Studium an deine persönlichen Interessen und Berufsziele anzupassen, machen das Studium zu der idealen Gelegenheit, deine Karriere voranzutreiben.Du lernst diverse psychologische Gebiete kennen und eignest dir persönliche Fähigkeiten für Führung und Beratung an. Darüber hinaus erlangst du wertvolle überfachliche Qualifikationen und gefragte Soft Skills, die nicht nur deine Persönlichkeit stärken, sondern auch den Umgang mit deinem beruflichen Umfeld sowie den Blick über den Tellerrand der operativen Einzelentscheidungen ermöglichen.Nach deinem Abschluss bist du befähigt, die komplexen Anforderungen der Arbeitswelt zu meistern und kannst mittels wissenschaftlich-fundierter psychologischer Konzepte und Methoden menschliches Handeln im wirtschaftlichen Kontext analysieren, erklären und beeinflussen.

Wirtschaftspsychologie studieren: Zukunftsorientierte Berufschancen

Durch die steigende Komplexität innerhalb von Unternehmensorganisationen sind die Aussichten für Wirtschaftspsychologinnen und -psychologen äußerst vielversprechend, denn du hast in der Wirtschaft bereits jetzt einen festen Platz und wirst auch in Zukunft in vielfältigen Betätigungsfeldern gebraucht. Außerdem bereitet dich das Studium für einen Weg in die Selbstständigkeit vor.Absolvent:innen eines Wirtschaftspsychologie-Studiums gelten immer häufiger als wichtige Berater:innen in Unternehmen aller Branchen und sind gefragter denn je. Dabei übernehmen sie nicht nur Aufgaben in Bewerbungsprozessen oder Assessment-Centern, sondern strukturieren auch neue Arbeitsprozesse oder sorgen für zielgerechte Mitarbeiterweiterbildungen.Dabei geht es bei Weitem nicht nur um die Organisation von Assessment-Centern und die Erstellung und Durchführung von Einstellungsinterviews. Auch die Strukturierung und Zuweisung von Arbeitsprozessen, das Coaching und die Weiterbildung von Mitarbeitenden, die Planung von Veranstaltungen, die das Team-Building stärken, sowie Maßnahmen zur Burn-Out-Prävention gehören in den Arbeitsbereich von Wirtschaftspsycholog:innen.

Wirtschaftspsycholog:innen sind Fachkräfte im Bereich der Betriebspsychologie, die genau an der Schnittstelle zweier großer Fachbereiche arbeiten. Dabei überblicken sie die Zusammenhänge zwischen Individuum, Gesellschaft und Unternehmen. Das Studium der Wirtschaftspsychologie vermittelt nicht nur reines Fachwissen, sondern schult auch die persönlichen Kompetenzen und Soft-Skills der Studierenden. Somit stellen Wirtschaftspsycholog:innen eine wichtige Ergänzung für die Führungsetage eines Unternehmens dar. Sie können am besten einschätzen, wie man die formulierten wirtschaftlichen Ziele mit dem vorhandenen Personal am effektivsten umsetzen kann.Unabhängig davon, wie du an der Hochschule Fresenius Wirtschaftspsychologie studieren möchtest, stehen dir zahlreiche spannende Berufsfelder offen. Unter anderem kannst du in folgenden Bereich tätig werden: