Berufsbegleitendes Studium: Alles, was du wissen musst

Die Akademisierung ist ein Prozess, der in stetig weitere Wirtschaftszweige vordringt.  Sie sorgt dafür, dass immer mehr Positionen und Tätigkeitsfelder einen akademischen Abschluss erfordern. Ein berufsbegleitendes Studium ist daher für viele Arbeitnehmer:innen ein wichtiger Schritt in der persönlichen und beruflichen Entwicklung.

Vielleicht beantwortest auch du eine der folgenden Fragen mit ja: Du bist nach der Ausbildung direkt in deinem Job durchgestartet, doch für die letzten Stufen benötigst du einen Bachelorabschluss? Du hast früh eine Familie gegründet und möchtest dich jetzt für deine beruflichen Ziele qualifizieren? Du möchtest deine praktischen Fähigkeiten mit theoretischem Wissen anreichern und abrunden? Du möchtest studieren, ohne deine Berufstätigkeit aufzugeben?

Dann ist ein berufsbegleitendes Studium die perfekte Möglichkeit, deine Träume zu verwirklichen. In diesem Ratgeber beantworten wir alle deine Fragen rund um das Thema „Berufsbegleitendes Studium“ und geben wertvolle Tipps zum Studieren neben dem Beruf.


Diese Fragen solltest du dir stellen, bevor du ein berufsbegleitendes Studium beginnst

  • Welches Ziel strebe ich an?
  • Habe ich Zeit, ein berufsbegleitendes Studium zu absolvieren?
  • Bin ich bereit, bis zu 20 Stunden wöchentlich zusätzlich zu meinem Beruf zum Lernen aufzuwenden?
  • Bin ich wirklich bereit, Freizeit und Privatleben einzuschränken und freie Zeit zum Lernen zu nutzen?
  • Kann ich mir zu Hause einen Ort einrichten, an dem ich ungestört lernen kann?
  • Habe ich die finanziellen Mittel, um ein Studium zu bezahlen?
  • Bekomme ich Unterstützung von meinem Arbeitgeber und meiner Familie?
  • Besteht die Möglichkeit, finanzielle Förderungen in Anspruch zu nehmen?
  • Bin ich in der Lage, selbstständig zu lernen?

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MUSS ICH ERFÜLLEN, UM NEBEN DEM BERUF STUDIEREN ZU KÖNNEN?

In der Regel muss dein gewünschter Studiengang in Zusammenhang mit deinem ausgeübten Beruf stehen, um dir die besten Karrierechancen zu eröffnen. Natürlich kannst du ein berufsbegleitendes Studium auch nutzen, um Fähigkeiten in einem anderen Bereich zu entwickeln. Bedenke jedoch, dass ein Studium neben dem Beruf keine Umschulung darstellt, sondern vielmehr eine Weiterbildung.

Als formale Voraussetzung für die Aufnahme eines berufsbegleitenden Bachelors gilt die Hochschulreife (Fachabitur oder Abitur) sowie je nach Studiengang entsprechende Berufserfahrung. Möchtest du einen berufsbegleitenden Master machen, brauchst du in den meisten Fällen ein abgeschlossenes Erststudium, das in fachlichem Zusammenhang mit dem Master steht. Zudem musst du, wie beim Bachelor, Berufserfahrung vorweisen. Details zu den Zulassungsvoraussetzungen findest du auf der Webseite deines Wunschstudiengangs.

In einigen Fällen ist es auch möglich, ein berufsbegleitendes Bachelorstudium ohne Abitur sowie einen Master ohne Bachelor aufzunehmen. Gerne beraten wir dich hierzu auch persönlich.

Neben den formalen Voraussetzungen solltest du auch persönliche Eigenschaften zum berufsbegleitenden Studium mitbringen: Ohne Eigenmotivation, Zielstrebigkeit und Disziplin ist dieses Vorhaben nur selten möglich.

Richtig vorbereiten

Du erfüllst die Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Studium und weißt, welchen Studiengang du belegen willst? Dann ist unser Ratgeber Das berufsbegleitende Studium – 5 Tipps für die richtige Vorbereitung für dich interessant!

WELCHE OPTIONEN FÜR EIN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM HABE ICH?

An der Hochschule Fresenius bieten wir dir vielfältige berufsbegleitende Studiengänge in diversen Studienmodellen und Fachbereichen an. Je nach deinen persönlichen Lebensumständen und Lernpräferenzen kannst du neben dem klassischem Präsenzstudium mit Vorlesungen am Abend oder am Wochenende auch nebenberuflich im Fernstudium studieren.

MUSS ICH DIE KOSTEN FÜR EIN BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM SELBST TRAGEN?

Studierst du neben dem Beruf musst du die Studiengebühren in der Regel komplett eigenständig übernehmen. An der Hochschule Fresenius bieten wir dir dafür unterschiedliche Modelle an, bei denen du die Studiengebühren bequem monatlichen in kleinen Raten begleichen kannst. Wenn du dich für einen Studiengang entscheidest, der mit deiner beruflichen Tätigkeit im direkten Zusammenhang steht, kannst du zudem auf eine finanzielle Unterstützung durch deinen Arbeitgeber hoffen.

Übrigens: Einen Teil deiner Studiengebühren kannst du bei deiner jährlichen Steuererklärung geltend machen. Alle Informationen rund um die Finanzierungsmöglichkeiten im berufsbegleitenden Studium haben wir für dich zusammengefasst.

BERUFSBEGLEITENDES STUDIUM: DIESE FEHLER SOLLTEst du VERMEIDEN

Fehler können immer passieren, davor kannst du dich auch bei einem Studium nicht zu hundert Prozent schützen. Die Welt geht davon zwar nicht unter, aber Fehler kosten dich womöglich Zeit, Nerven und Geld. Damit Kleinigkeiten während des Studiums für dich nicht zu großen Herausforderungen werden, listen wir dir häufige Fehler von Studienanfängern auf.

Du hast dich entschieden, ein Studium neben dem Beruf zu beginnen? Informiere dich jetzt über unser Angebot, das speziell auf Berufstätige zugeschnitten ist und besuchen die Informationsseite zu unseren berufsbegleitenden Studiengängen.

  • Du hast den Zeitaufwand für das berufsbegleitende Studium unterschätzt
  • Dein Arbeitspensum ist auch in Prüfungsphasen zu hoch
  • Das Studium wird unstrukturiert begonnen
  • Im Vorfeld hast du dich nicht detailliert über den Studiengang und die Inhalte informiert
  • Du lernst unter Zeitdruck
  • Du bereitest dich nicht ausreichend auf Präsenz- und Prüfungsphasen vor

WEITERE Blogbeiträge