17.06.2020

Was kostet ein Studium?

Ratgeber von Janina Raeder

Sie wollen studieren und fragen sich, wie viel Sie das kosten wird? Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten, denn die Kosten eines Studiums hängen von vielen Faktoren ab. Hierzu zählen beispielsweise die Trägerschaft Ihrer Wunsch-Hochschule und ob Sie bei Ihren Eltern leben oder eine eigene Wohnung benötigen. Auch bei der Anschaffung von Lernmaterial wie Computer oder Büchern, hängen die Kosten unter Umständen vom Studiengang ab. Wir erläutern Ihnen in diesem Beitrag, mit welchen Kosten für ein Studium Sie rechnen sollten.

Studiengebühren

Ob Sie für Ihr Studium Gebühren bezahlen müssen, hängt vom Bundesland und der Hochschule ab. Bundesweit werden an staatlichen Universitäten für das Erststudium keine Gebühren erhoben. Lediglich bei einem Zweitstudium oder für Langzeitstudierende können Studiengebühren anfallen. An staatlichen Hochschulen wird lediglich ein Semesterbeitrag fällig, in dem beispielsweise das Semesterticket enthalten ist.
An privaten Hochschulen werden in der Regel Gebühren erhoben, da diese nicht von den Ländern refinanziert werden. An der Hochschule Fresenius wird Ihnen dank dieser Studiengebühren ein interdisziplinäres, praxisorientiertes und breitgefächertes Portfolio an Studiengängen geboten, die staatlich anerkannt und zertifiziert sind. Zeitgleich studieren Sie an der Hochschule Fresenius in kleineren Klassenverbänden, stehen im engen Austausch mit Dozierenden und Praxispartnern und profitieren von einer modernen Ausstattung der Räumlichkeiten.

Lernmittel

Je nach Studiengang benötigen Sie unterschiedliches Material. Ein Computer oder Laptop ist mittlerweile in der Regel unabdingbar. Für theorieorientiere Studiengänge müssen Sie pro Semester Fachliteratur anschaffen. Der Durchschnitt liegt laut einer aktuellen Studie des Deutschen Studentenwerks zwischen 20 € und 30 € im Monat. Je nach Studienfach müssen Sie aber auch mit mehr rechnen, da Lexika, Lektüren und andere Literatur teurer sein können. Kalkulieren Sie am Anfang eines Semesters immer etwas mehr Budget für Lernmittel ein, um sich bestmöglich vorzubereiten. Eine umfangreiche Auswahl an Fachliteratur für Ihre Studiengänge finden Sie aber auch den in jeweiligen Fach- und Universitätsbibliotheken. Bringen Sie daher vor dem Kauf in Erfahrung, welche Lernmittel Sie tatsächlich erwerben müssen und welche Sie leihen können.

LebenshaltungskostenKleiderstange mit Pullovern in sanften Farben

Zu diesen Kosten gehört all das, was Sie zum Leben benötigen. Diese Kosten variieren während Ihres Studiums, da sie von einigen Faktoren maßgeblich abhängen. Wohnen Sie beispielsweise bei Ihren Eltern, sparen Sie sich die Kosten für eine eigene Wohnung oder ein WG-Zimmer im Studentenwohnheim. Wenn es Ihnen also möglich ist, zu Ihrem Studienort zu pendeln, reduzieren Sie die Kosten im Studium.

Zu den Lebenshaltungskosten gehört auch die tägliche Verpflegung. Ähnlich wie bei der Miete hängen auch die Kosten für Lebensmittel davon ab, ob Sie sich die Kosten teilen können oder allein tragen müssen. Auch wie häufig Sie selbst kochen oder in die Mensa gehen, ist entscheidend. Weitere alltägliche Kosten summieren sich im Laufe des Studiums, die Sie zu Beginn eventuell nicht bedacht haben. Budget für Bekleidung, Hygieneartikel oder Reisen muss neu kalkuliert und mit den Studiengebühren und anderen Kosten in Einklang gebracht werden. Auch Hobbys und Freizeitveranstaltungen wie Studentenpartys oder Hochschulsport sollte mit in die Rechnung einbezogen werden, wenn Sie sich fragen, was Ihr Studium kosten wird.

Versicherung

Wenn Sie unter 25 Jahre alt sind und sich in Ihrer Erstausbildung befinden, sind Sie weiterhin über die Krankenkasse Ihrer Eltern versichert. Das gilt auch für die Haftpflichtversicherung, selbst wenn Sie in einer eigenen Wohnung leben. Ab dem 25. Lebensjahr müssen Sie sich selbst versichern. Hierzu bieten Ihnen beispielsweise die Krankenkassen eine vergünstigte Versicherung extra für Studierende an. Diese muss abgeschlossen werden, wenn Sie nicht mehr über Ihre Eltern versichert sein können oder wenn Sie (noch) nicht über Ihren Arbeitgeber – beispielsweise bei einer Tätigkeit als Werkstudent – versichert sind.

Freizeit

Studentenpartys, die Einweihung der neuen WG und andere Freizeitaktivitäten gehören zum Studentenleben dazu. Viele weitere Angebote werden für Studierende mit Ermäßigung angeboten oder sind sogar kostenlos. Museen, Schwimmbäder oder andere öffentliche Einrichtungen bieten zum Teil Rabatte, die sowohl für Schüler als auch für Studenten gelten. Dadurch können Sie Geld im Studium sparen. Kalkulieren Sie die Ausgaben für Ihre Freizeit jedes Semester mit ein, denn Aktivitäten mit Kommilitonen, Freunden und Familie ermöglichen einen guten Ausgleich zum Lernen und Arbeiten.

Der AStA der Hochschule Fresenius ermöglicht es Ihnen als Studierender der Hochschule Fresenius, dass Sie je nach Standort kostenlos am Hochschulsport Ihres Standortes teilnehmen können. Melden Sie sich online zu den Kursen einfach an und machen Sie mit.

Kommunikation

Zur Grundausstattung von Studierenden gehört mittlerweile in der Regel ein Laptop oder Tablet und ein Smartphone. So bleiben Sie mit Kommilitonen, Freunden, Familie und sogar Dozierenden in Kontakt und können in Seminaren und Vorlesungen ganz einfach mitschreiben. An den Standorten der Hochschule Fresenius steht Ihnen WLAN zur Verfügung, das Sie als eingeschriebene Studierende kostenfrei nutzen können. Zu Hause und unterwegs müssen Sie selbst für einen Internetzugang sorgen. Je nach Leistung und Paket ihres (mobilen) Internetanschlusses, fallen die Kosten hierfür unterschiedlich hoch aus – für Studenten bieten Telekommunikationsunternehmen in der Regel Rabatte an. Informieren Sie sich hierzu am besten persönlich bei Ihrem Anbieter.

Vergünstigungen werden Ihnen an unterschiedlichen Anlaufstellen auch bei dem Erwerb eines neuen Laptops oder dem Office-Paket gewährt. Für Studierende stellt Microsoft das Paket Office 365 beispielsweise für nur 5 € zur Verfügung. Der Online-Fachhändler campuspoint bietet Studierenden Notebooks und Software (beispielsweise Windows 10) zu vergünstigten Preisen an. Hierfür ist bei der Bestellung lediglich ein Nachweis hochzuladen, dass Sie an einer deutschen Universität oder Fachhochschule eingeschrieben sind.

Fazit

Wie viel ein Studium kostet muss immer individuell berechnet werden. Sowohl die Trägerschaft der Hochschule als auch Ihr Studiengang und Ihr Wohnort bedingt, wie teuer ein Studium ist. Im Schnitt bezahlen Studierende laut der Umfrage des Studentenwerks zwischen 700 und 1000 Euro im Monat, um sich selbst und ihr Studium zu finanzieren. In dieser Rechnung sind Miete, Lernmittel und sonstige Lebenshaltungskosten wie Ernährung, Kleidung, Kommunikationsmittel und Fahrtkosten eingeschlossen, nicht aber Semesterbeiträge oder Studiengebühren. Je nach Hochschule kommen zu diesen durchschnittlichen Kosten daher noch weitere Ausgaben hinzu. Vor dem Beginn Ihres Studiums hilft es, eine Liste aufzustellen, mit der Sie ganz einfach nachhalten können, wie hoch Ihre Fixkosten pro Monat und pro Semester sein werden. So behalten Sie den Überblick, wie teuer Ihr Studium ist.

Zurück zum Seitenanfang