28.04.2022

Wings for life – Lauf mit!

Beitrag von Barbara Debold

Bereits 2021 nahmen Studierende, Dozierende und Mitarbeitende am weltweiten Laufevent der Stiftung „Wings for life“ teil. Startgebühren und Spenden gehen zu 100 Prozent an die Rückenmarksforschung, deren Aufgabe es ist, Querschnittslähmungen zu heilen.

Bei diesem Lauf starten tausende Menschen weltweit zur gleichen Zeit. Mit der App „Wings for life“ kannst du dabei sein, egal wo du gerade bist. 30 Minuten nach dem Start setzt sich das virtuelle Catcher Car in Bewegung, um dich einzuholen. Gemütliche Läufer werden so beispielsweise bei Kilometer 5 überholt, Spitzensportler schwitzen schon mal bis Kilometer 60. Die App hält dich auch während des Laufs auf dem aktuellen Stand und motiviert dich.

Und wenn das Catcher Car dich eingeholt hat?

Dann heißt es erstmal freuen, dass du eine gute Sache unterstützt hast und hoffentlich viel Spaß hattest.

Noch ein Grund zur Freude: Die komplette Startgebühr geht an die Rückenmarksforschung, die sich mit der Heilung von Querschnittslähmungen befasst.

Zum Schluss kannst du mit der App ein Selfie deines Laufergebnisses machen – so hast du eine bleibende Erinnerung an deinen Erfolg.

Schick uns dein Selfie!

Wir freuen uns auf deine Bilder! Schick uns Dein Selfie an socialmedia@hs-fresenius.de. Dazu brauchen wir noch die unterschriebene Einwilligungserklärung von Dir, damit wir das Bild auch veröffentlichen können.

Wings for life-Läuferin Schulte-Frei
Prof. Dr. Birgit Schulte-Frei, Dekanin des Fachbereichs Gesundheit & Soziales Köln nach ihrem Lauf 2021

Wings for life-Läuferin Fischer
Prof. Dr. Henrike Fischer, Prodekanin des Fachbereichs Gesundheit & Soziales Hamburg nach ihrem Lauf 2021

Wie kannst du mitmachen?

Lade dir die App auf dein Smartphone und melde dich dort an – sehr gern auch im Team der Hochschule Fresenius! An einigen Standorten gibt es bereits Laufgruppen – frage am besten gleich mal nach, wenn du mit anderen zusammenlaufen magst. Ansonsten – Laufschuhe an und am Sonntag, den 08.05.2022 um 13 Uhr startbereit irgendwo auf der Welt sein.

Zurück zum Seitenanfang