menu close
close
Chemie, Biologie & Pharmazie
Bachelor

Angewandte Chemie für Analytik
Forensik und Life Science

ALLES AUF EINEN BLICK

Den dingen auf den grund gehen
angewandte chemie für analytik, forensik und life science (b.sc.)

Ob Sie später als Laborleiter an der Herstellung neuer Wirkstoffe mitarbeiten, diagnostische Tests für die Medizin entwickeln oder Behörden bei der Verbrechensbekämpfung unterstützen möchten: Entscheiden Sie sich für den Bachelorstudiengang Angewandte Chemie für Analytik, Forensik und Life Science (B.Sc.) und tauchen Sie mit uns in die Welt der Moleküle ein! Beruflich haben Sie nach dem Studium vielfältige Möglichkeiten in unterschiedlichen Branchen und Industriezweigen.
Chemie ist eine vielfältige Wissenschaft mit täglich neuen Erkenntnissen. Kein Wunder, dass die chemische Industrie heute zu den wichtigsten Industriezweigen zählt.

Bachelor-Studium

Bachelor

of Science

Regelstudienzeit

8

Semester

240 CP

ECTS-Punkte

Idstein

Idstein

Location

  • Studienbeginn Wintersemester
  • Sprache Deutsch
  • Studiengangsform Vollzeit
  • Bewerbungsfrist Ganzjährig möglich
  • Studiengebühren 460,00 € monatlich
  • Akkreditierung Staatlich anerkannt und akkreditiert

Aufbau

vom molekül zum großen ganzen
in acht semestern 

Wie sind unterschiedliche Stoffe aufgebaut, welche Eigenschaften haben sie? Wie werden sie hergestellt? Wie werden sie nachgewiesen? Wir gehen gemeinsam mit Ihnen diesen Fragen nach. So können Sie Schritt für Schritt in die spannende Welt der Chemie eintauchen – damit Sie am Ende des Studiums Moleküle tanzen sehen, wo andere nichts sehen.

In acht Semestern erwerben Sie ein breites Grundlagenwissen sowohl in den chemischen Kernfächern als auch in angrenzenden Disziplinen. Wir fokussieren uns darauf, dass Sie Aufbau und Eigenschaften von Stoffen verstehen sowie deren analytische Erkennung und Bestimmung vornehmen können. Das Bachelorstudium der Angewandten Chemie für Analytik, Forensik und Life Science verbindet somit theoretische Grundlagen mit praxisnahen Anwendungen. Neben den klassischen Themengebieten der Chemie, zu denen die anorganische und organische Chemie, die physikalische Chemie und die  Analytik gehören, lernen Sie auch  Anwendungsfelder wie beispielsweise die Biotechnologie, die Pharmakologie oder die Polymerchemie kennen.

Im Rahmen der Bachelorarbeit und des berufspraktischen Semesters (5. Semester) haben Sie die Gelegenheit zur Spezialisierung. Sie können z. B. spannende Aufgaben aus folgenden Bereichen bearbeiten:

  • Biochemie
  • Umweltanalytik
  • Lebensmittelchemie
  • Polymerchemie
  • Arzneimittelsynthese

Das Studium ist mit acht Semestern länger als typische Bachelorstudiengänge in diesem Bereich, quasi ein „Bachelor Plus“. Während dies in anderen Ländern durchaus üblich ist, sind wir in Deutschland bislang die einzige Hochschule mit diesem Angebot. Sie profitieren von zusätzlichen Qualifikationen und haben für die Berufspraxis und Ihre meist praxisnahe Bachelorarbeit jeweils ein volles Semester Zeit. Dadurch erhöhen sich Ihre Chancen für den Berufseinstieg nach dem Abschluss.

Mit dem Abschluss haben Sie zudem direkt Zugang zu unserem nur zweisemestrigen Masterstudiengang Bioanalytical Chemistry and Pharmaceutical Analysis (M.Sc.).

Sie erleben in Idstein eine persönliche Lernatmosphäre und eine individuelle Betreuung durch unsere Lehrkräfte. Die Wege sind kurz; Labore, Hörsäle und die Büros befinden sich alle in unmittelbarer Nähe auf dem Campus. Die Labore verfügen über eine sehr gute Ausstattung und Sie lernen in angenehmen, kleinenGruppengrößen. In den hochschuleigenen Forschungsinstituten für Wasser- und Bioanalytik haben Sie die Möglichkeit, sich an Forschungsprojekten zu beteiligen.

Bewerbungsprozess

Schritt für Schritt –
von Zulassung bis Abschluss

Wir freuen uns über Ihr Interesse an der Hochschule Fresenius! Um ein Bachelorstudium aufnehmen zu können, müssen Sie die erforderliche Hochschulzugangsberechtigung nachweisen. Die Hochschule Fresenius unterliegt mit ihrem Stammhaus in Idstein dem hessischen Hochschulgesetz. Im Bundesland Hessen kann die Hochschulzugangsberechtigung nachgewiesen werden durch:

An der Hochschule Fresenius in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Hessen befähigen. Bei der Aufnahme eines Bachelorstudiums an der Hochschule
Fresenius Heidelberg muss die Hochschulzugangsberechtigung zum Studium im Bundesland Baden-Württemberg befähigen. Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob das von Ihnen erworbene Zeugnis der fachgebundenen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife zum
Studium an einer Fachhochschule in Hessen oder Baden-Württemberg berechtigt, reichen Sie bitte eine amtlich beglaubigte Kopie des Zeugnisses zur Prüfung bei uns ein. Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses ist uns vor allem die Persönlichkeit hinter der Bewerbung wichtig – denn die Förderung und Forderung unserer Studierenden steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Uns ist es wichtig, junge und ambitionierte Menschen während ihres Studiums zu begleiten und sie auf ihren Berufseinstieg bzw. die Fortsetzung ihres Karriereweges vorzubereiten. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, möchten wir Sie bereits während des Bewerbungsprozesses besser kennenlernen.
Aus diesem Grund findet nach Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen ein persönliches Aufnahmegespräch statt, in dem wir mehr über Ihre individuellen Fähigkeiten, Ihre Interessen und Ihre Motivation erfahren möchten.
Ein ausführliches persönliches Feedback erhalten Sie im Anschluss an Ihr Aufnahmegespräch. 

Noch Fragen?Nähere Informationen zum Aufnahmeverfahren erhalten Sie im individuellen Gespräch mit unserer Studienberatung bzw. im Zuge Ihrer Einladung zum Aufnahmeverfahren.
Onlinebewerbung
Online-Bewerbung
Über unser Online-Bewerbungsformular können Sie sich ganz unverbindlich bei uns bewerben. Eine Bewerbung ist ganzjährig möglich. Im Anschluss erhalten Sie per E-Mail Ihre individuellen Zugangsdaten. Zum Bewerbungsformular
Bewerbungsunterlagen
Einreichung der Bewerbungsunterlagen
In unserem Upload-Bereich sehen Sie, welche immatrikulationsrelevanten Dokumente Sie hochladen müssen. Lediglich die Hochschulzugangsberechtigung benötigen wir als amtlich beglaubigte Kopie auf dem Postweg. Alle weiteren immatrikulationsrelevanten Unterlagen können Sie auch noch nach dem Aufnahmeverfahren einreichen. Zum Bewerbungsformular
Bewerbungsformular
Aufnameverfahren
Um für ein Studium an der Hochschule Fresenius zugelassen zu werden, müssen Sie ein Aufnahmegespräch absolvieren, in welchem Sie uns Ihre Interessen und Ihre Motivation darlegen. Zum Bewerbungsformular
Studienberatung
Individuelles Feedback
Im Anschluss an Ihr Aufnahmegespräch erhalten Sie ein individuelles Feedback zu den Ergebnissen des Gesprächs. Zum Bewerbungsformular
Zulassungsvoraussetzungen
Zulassung zum Studium
Unser Bewerberservice schickt Ihnen nach einer positiven Rückmeldung den Studienvertrag zu. Diesen senden Sie bitte schnellstmöglich unterschrieben an die angegebene Adresse zurück. Zum Bewerbungsformular
Bachelor-Studium
Immatrikulation
Vorbehaltlich Ihrer Zulassung zum Studium und der fristgerechten Einreichung aller immatrikulationsrelevanten Unterlagen freuen wir uns darauf, Sie im Rahmen unserer Immatrikulationstage feierlich an der Hochschule Fresenius begrüßen zu dürfen. Zum Bewerbungsformular

Finanzierungsmöglichkeiten

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft, deren Studiengänge staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden. Aus diesem Grund werden für das Studium Gebühren erhoben. Für die Finanzierung Ihres Studiums stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Studienberatung & FAQ

Bei Fragen -
Antworten

Sie haben detaillierte Fragen zu studiengangsspezifischen Inhalten, möchten sich über die verschiedenen Möglichkeiten der Schwerpunktwahl oder die Finanzierungsmöglichkeiten informieren? Unsere Studienberaterinnen und -berater stehen Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung. Lernen Sie uns kennen, wir freuen uns auf Sie!

Häufig gestellte Fragen

Karriereperspektiven

Heute auf
Morgen setzen

Nahezu 450.000  Menschen arbeiten laut Statistik des Verbands der chemischen Industrie (VCI) in der Chemiebranche. Der Bedarf an Fach- und Führungskräften mit guten analytischen Fähigkeiten ist dabei sehr hoch. Als Absolvent unseres Studiengangs haben Sie vielfältige Möglichkeiten. Sie können den Weg in die Forschung und Entwicklung in der chemischen oder pharmazeutischen Industrie einschlagen oder in Forschungsinstituten und Behörden wie z.B. im Landes- oder Bundeskriminalamt, tätig werden. Oder Sie kümmern sich um das Labormanagement und die Qualitätskontrolle in einschlägigen Branchen. Vielleicht ist aber auch die Produktentwicklung Ihr Ziel? In Bereichen wie der Entwicklung von Diagnoseverfahren, der Konsumgüter- oder Kunststoffentwicklung eröffnen sich Ihnen ebenso Perspektiven wie in der Lebensmittel-, Kosmetik- oder metallverarbeitenden Industrie.

Vom ersten Semester an spielt die Laborpraxis eine große Rolle. Zum einen absolvieren Sie hochschulinterne Praktika, zum anderen bekommen Sie in Ihrem berufspraktischen Semester wertvolle Einblicke in spannende und reale Projekte außerhalb der Hochschule. Das berufspraktische Semester wird auch gerne für einen Auslandsaufenthalt genutzt. Ein Praktikum in einem Unternehmen oder einem Forschungsinstitut im Ausland ist möglicherweise der erste Schritt hin zu einer internationalen Karriere: Sie schnuppern „Forschungsluft“ direkt in einem internationalen Team. Ihre Bachelorarbeit fertigen Sie im Rahmen eines praxisorientierten Projektes bei einem Unternehmen oder einem Institut innerhalb oder außerhalb der Hochschule an. Zu unserem Netzwerk zählen zahlreiche Firmen und Forschungsinstitute mit unterschiedlichen Schwerpunkten – zum Beispiel in der Forensik, Spurenanalytik, Bioanalytik, Biochemie/Biotechnologie, klinischen Chemie oder Polymerforschung. Auch Ihre Bachelorarbeit können Sie im Ausland schreiben.

Wir helfen Ihnen dabei, den richtigen Platz für Ihr berufspraktisches Semester zu finden. In unserem Netzwerk mit etwa 100 Firmen, Forschungsinstituten und Hochschulen in fast allen europäischen sowie einigen Ländern in Übersee finden Sie die Stelle, die am besten zu Ihnen passt.

Sie können nach dem Studium direkt in den Beruf einsteigen. Die praktische Arbeit im Labor und die Zusammenarbeit mit der Industrie erleichtern den Einstieg. Sie können aber auch so vorgehen, wie ein Großteil der Studierenden vor Ihnen: 85 Prozent der Absolventen der letzten Jahrgänge fassten den Entschluss, noch ein Masterstudium anzuschließen. Dafür gibt es an der Hochschule Fresenius unterschiedliche Möglichkeiten.
Sie können noch tiefer in die analytische Chemie und moderne analytische Verfahren eintauchen und das englischsprachige Masterprogramm Bioanalytical Chemistry and Pharmaceutical Analysis (M.Sc.) wählen.
Vielleicht möchten Sie aber auch das Labor mit dem Büro tauschen und betriebswirtschaftliche Schwerpunkte setzen? Dann ist der Masterstudiengang Wirtschaftschemie (M.Sc.) für Sie die richtige Wahl.

Kooperationspartner

International

Grenzen und Horizont:
Einfach erweitern

Blicken Sie über den Tellerrand und sammeln Sie ganz neue Erfahrungen! Absolvieren Sie ein berufspraktisches Semester oder Ihre Bachelorarbeit an einer Universität, einem Forschungsinstitut oder in einem Unternehmen im Ausland. Ihnen sind keine Grenzen gesetzt!

ERASMUS +

Mit dem Erasmus+ Programm haben Sie die Möglichkeit, ein Auslandssemester an einer unserer europäischen Partnerhochschulen zu absolvieren. Durch die Förderung des Erasmus+ Programms entfallen für Sie die Studiengebühren im Ausland.

AUSLANDSPRAKTIKUM

Wenn Sie statt eines Auslandssemesters lieber Praxiserfahrung im Ausland sammeln möchten, empfehlen wir Ihnen ein Auslandspraktikum. Finanzielle Unterstützung erhalten Sie durch Erasmus+ (innerhalb Europas) oder Promos (außerhalb Europas)

Prof. Dr. Monika Buchholz

Chemie, Biologie & Pharmazie
  • Studiendekanin
    • Professorin

      Auf die Frage, was Studiengangsverantwortliche ihren Studierenden vermitteln möchten, gibt es zahlreiche Antworten.

      Prof. Dr. Monika Buchholz interpretiert diese Frage wie folgt:

      Das Wissen über Moleküle, chemische Reaktionen und analytische Methoden ist riesig. Viel zu viel, um das alles in einem Studium zu lernen. Umso wichtiger ist es mir, dass die Studierenden die Grundprinzipien verstehen und deren Anwendung exemplarisch erlernen. Damit erwerben sie das Handwerkszeug um auch bei zukünftigen Entwicklungen den Durchblick zu behalten. Als Dozentin möchte ich den Blick für die Details schärfen ohne das große Ganze aus dem Auge zu verlieren und die eigene Faszination für die Naturwissenschaften weitergeben.

      Mehr Infos
      Prof. Dr. Monika Buchholz Studiendekanin
      close

      Das team

      Als Studieninteressent ist es für Sie natürlich spannend zu wissen, wer die Köpfe hinter den unterschiedlichen Vorlesungen sind. Eine Auswahl Ihrer Professoren und Dozierenden stellen wir Ihnen daher gerne vorab vor. Wussten Sie eigentlich, dass Ihr Studiendekan bzw. Ihre Studiendekanin Ihnen während der kompletten Studienzeit bei Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite steht?

      NEWS
      AKTUELLE MELDUNGEN