Köln und Hamburg wieder fleißig beim STADTRADELN

Auf Initiative von Prof. Dr. Schulte-Frei und unter der Leitung von Melanie Hahn beteiligte sich die Hochschule Fresenius auch in diesem September an der bundesweiten Aktion. Nach dem Erfolg vom vergangenen Jahr, in dem sich das Kölner Team einen ersten Platz in der Kategorie Hochschulen erradeln konnte, nahmen insgesamt 51 Kolleginnen und Kollegen am STADTRADELN teil. Das Hamburger Team war mit 15 Teilnehmenden am Start. Die Teams radelten für die Aktion vom 1. bis 21. bzw. 25. September.

Der Wettbewerb STADTRADELN wird seit 2007 vom Netzwerk Klima-Bündnis durchgeführt. Deutschlandweit können Städte, Gemeinden, Landkreise oder Regionen an ihm teilnehmen. Das Ziel: 21 Tage lang privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen und auf diesem Weg die individuellen und kommunalen CO2-Emissionen senken, ein Zeichen für den Ausbau der Radinfrastruktur setzen und mehr Lebensqualität in die Kommunen bringen.

Insgesamt ist das Kölner Team eine Strecke von 6.639 km während der 25 Aktionstage gefahren und hat dabei 1.022 CO2 eingespart. Von 657 Kölner Teams ist das Team Köln auf dem 42. Platz gelandet. Dabei haben neben Prof. Dr. Birgit Schulte-Frei und Prof. Dr. Frank Dellana (beides Radprofis) Sven Höhmann und Elmar Peuker die meisten Kilometer „erradelt“. In Hamburg hat das Team 1.829 km mit einer CO2-Ersparnis von 291kg zurückgelegt. Die meisten Kilometer legten Prof. Dr. Hendrik Müller, Prof. Dr. Philip Thost sowie Dr. Sonja Mönkedieck zurück.

Im Frühjahr sind Mitarbeitende und Studierende bereits an anderen Standorten Rad gefahren und haben damit CO2 eingespart: Idstein 1.990 km und 306 kg CO2, Wiesbaden 800km und 123kg CO2, Düsseldorf 111km und 17kg CO2, Berlin 310km und 48kg CO2. Zusammen kommen sie auf 3.211 km und einer CO2-Einsparung von 494 kg. Damit konnte die Hochschule Fresenius zusammengerechnet 1.807kg CO2 einsparen.

„Mit der Teilnahme bei der Aktion Stadtradeln wollen wir als Bildungsinstitution ein Zeichen für den Klimaschutz setzen“, sagt Melanie Hahn, Organisatorin der Aktion. „Daher freuen wir uns sehr über die rege Beteiligung und bedanken uns herzlich bei allen Radelnden, dass sie kräftig in die Pedale getreten sind“.