Kölner Team gewinnt beim Stadtradeln in der Kategorie Hochschulen

Auf Initiative von Prof. Schulte-Frei nahm die Hochschule Fresenius mit den Teams Köln und Hamburg im vergangenen Jahr zum ersten Mal an der bundesweiten Aktion Stadtradeln teil. Und das mit großem Erfolg: Das Team aus der Domstadt hat im September 2021 eine Strecke von 10.608 km zurückgelegt und ist damit in der Kategorie „Hochschulen“ in Köln auf dem ersten Platz gelandet. Im Januar wurden in einer virtuellen Veranstaltung Siegerteams in neun Kategorien mit einer Siegerurkunde geehrt.

„Mit der Aktion haben wir sowohl etwas für unsere individuelle Gesundheit getan als auch ein wichtiges Signal für mehr Klimaschutz und die Mobilitätswende gesendet“, freut sich Prof. Schulte-Frei über die Auszeichnung. „Dass wir direkt beim ersten Mal auf dem ersten Platz gelandet sind, ist ein toller Ansporn für die Teilnahme beim nächsten Stadtradeln nach den Sommerferien in diesem Jahr“.

Der Wettbewerb STADTRADELN wird seit 2007 vom Netzwerk Klima-Bündnis durchgeführt. Deutschlandweit können Städte, Gemeinden, Landkreise oder Regionen an ihm teilnehmen. In Köln wird er von der Koordinationsstelle Klimaschutz und dem Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung organisiert. Das Ziel: 21 Tage lang privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen und auf diesem Weg die individuellen und kommunalen CO2-Emissionen senken, ein Zeichen für den Ausbau der Radinfrastruktur setzen und mehr Lebensqualität in die Kommunen bringen. Alles, was Teilnehmende dafür brauchen, um beim Wettbewerb dabei sein zu können, ist ein Fahrrad und eine Registrierung auf der Website von STADTRADELN. Die gefahrenen Kilometer werden im Anschluss entweder über die offizielle STADTRADELN-App erfasst oder im Internet eingetragen werden.