Bäume pflanzen für ein gutes Klima: Mitmach-Projekt von Rotary und Rotaract mit der Hochschule Fresenius im Staatswald von HessenForst

Der Wald ist die grüne Lunge des Planeten. Er ist Lebensgrundlage für uns Menschen und für 80 Prozent aller landlebenden Arten sowie die Quelle von 75 Prozent des weltweiten Süßwassers. Doch der Klimawandel und Rodungen bedrohen die Wälder weltweit. Um ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen, haben Wiesbadener und Idsteiner Studierende fachbereichsübergreifend gemeinsam mit Rotary und Rotaract am 21. November rund 1.500 Setzlinge im Rheingau gepflanzt.

Das Projekt ist Teil der von Rotaract – einer Vereinigung junger Menschen zwischen 18 und 35 Jahren – ins Leben gerufenen deutschlandweiten Initiative „One Million Trees“. HessenForst hat für die Baumpflanzaktion eine geeignete Waldfläche ausgesucht und vorbereitet sowie bei der Beschaffung standortgerechter und klimastabiler Baumsetzlinge – die heimische Traubeneiche – unterstützt. Die Baumsetzlinge entsprechen höchsten forstlichen Ansprüchen. Sie wurden von HessenForst in der landeseigenen Baumschule des Forstamtes Hanau-Wolfgang angezogen und werden nun zum Aufbau klimastabiler Mischwälder im Rheingau beitragen.

„Neben dem Wiederaufbau des Waldes ist es uns auch ein wichtiges Anliegen, Menschen über den Wald und die dortigen ökologischen Zustände zu informieren, denn man schützt nur, was man kennt. Daher haben wir gemeinsam entschieden, die Traubeneiche zu pflanzen, eine in dieser Region vorkommende und recht robuste Baumart“, erklärt Jan Stetter, Leiter des Forstamtes Rüdesheim.

Die Präsidentin des federführenden Rotary Clubs Wiesbaden, Sabine Groth, und Sarah Damberg, Präsidentin des Rotaract Clubs Wiesbaden, sind von der großen Beteiligung und dem Engagement aller Mitwirkenden begeistert: „Bei Nieselregen, an einem Sonntag und bei einer körperlich sehr herausfordernden Parzelle so viele hoch motivierte Mitwirkende für unsere Baumpflanzaktion gewinnen zu können, das war schon super!“

Pressesprecherin und Koordinatorin des FORUMS Nachhaltige Hochschule der Hochschule Fresenius, Melanie Hahn, freut sich sehr über die Möglichkeit, dass sich die Studierenden fachbereichsübergreifend für ein nachhaltiges Projekt einsetzen konnten: „Die rotarische Pflanzaktion hat mich von Anfang an begeistert. Mit unserer Mitwirkung unterstützen wir ein wichtiges Vorhaben im Interesse der Landschaftspflege sowie des Natur- und Klimaschutzes im Rheingauer Wald. Das ist auch uns als Hochschule ein wichtiges Anliegen, verbunden mit dem Interesse, unsere Studierenden mit dem Thema Nachhaltigkeit in engen Kontakt zu bringen.“ Auch die Studierenden waren von der Aktion begeistert und haben viel dazugelernt.

Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei allen Beteiligten für ihre tatkräftige Unterstützung.

Zurück zum Seitenanfang