Logo - Hochschule Fresenius - University of Applied Sciences

Muscleup: Das Start-up für Fitnessbegeisterte

14.04.2023

Logo von Muscleup

Muscleup bietet für alle Fitnessbegeisterten die Möglichkeit an, mit nur einer Mitgliedschaft in ganz Deutschland zu trainieren. Anders als bisherige Angebote bietet das Start-up eine übersichtliche Plattformlösung an, die besonders auf die Bedürfnisse der Kund:innen zugeschnitten ist. Die Mitglieder profitieren dabei von einem breiten Angebot an Fitnessstudios und unlimitierten Check-Ins. Mit muscleup haben die Gründer es in den aktuellen Company Builder Run geschafft und sind Teil des Accelerator Programms des PIONEER LABs, der Gründungsförderung der Hochschule. Wir haben mit den Gründern gesprochen:

Pioneer Lab: Was sind eure USPs?
Wir bedienen die Nische des Fitnesssports, wodurch wir ein breites Angebot zu attraktiven Preisen anbieten können. Außerdem bieten wir nur eine Mitgliedschaft an, mit der du in all unseren Partnerstudios unbegrenzt trainieren kannst. Dies erhöht die Übersichtlichkeit unseres Angebotes. Zusätzlich kann durch den Fokus auf Fitnessstudios und einer engen Zusammenarbeit mit unseren Partnern ein einheitlicher Check-in-Prozess über das Smartphone sowie die Kommunikation zu studiointernen Systemen umgesetzt werden.

Pioneer Lab: Wie kamt ihr auf euren Namen?
Es war eine lange Reise, einen passenden Namen zu finden. Wir hatten viele Ideen, die in Zusammenhang mit dem Fitness-Lifestyle stehen. Schließlich haben wir uns für „muscleup“ entschieden. Viele Menschen denken dabei sofort an die bekannte Übung, aber eigentlich geht es darum, die nächste Stufe im Muskelaufbau zu erreichen und die Vielfalt der Trainingsmöglichkeiten zu steigern. Das Hochgestelle „up“ ist also ein bewusstes Wortspiel mit der Übung „muscleup“.

Pioneer Lab: Bekannt ist ja, dass das wirklich Entscheidende die Köpfe hinter der Idee sind. Stellt euch doch mal vor!
Wir sind Kevin, Musti und Valentin – Mitte 20 und sportbegeistert. Wir haben in den Bereichen Wirtschaft und Ingenieurwissenschaften studiert und uns im Masterstudium kennengelernt. Wir sind seit Jahren im Fitnessstudio angemeldet und hatten aufgrund von mehreren Wohnorten mehr als eine Mitgliedschaft. Deswegen ist die persönliche Motivation hoch, dass muscleup so schnell wie möglichst wächst, um selbst vom Angebot zu profitieren.

Kevin Walther, Mustafa Das, Valentin Schäffer
Kevin Walther, Mustafa Das, Valentin Schäffer

Pioneer Lab: Welche Herausforderungen habt ihr aktuell?
Wir stehen kurz vor unserer Pilotphase, in der wir den ersten Prototypen testen wollen. Dabei sind wir sehr gespannt, was unsere Testkunden zu unserem Produkt und unserem Konzept sagen.

Pioneer Lab: Was sind eure nächsten To-dos und weiteren Pläne?
Die unmittelbaren To-dos ist das Vorbereiten der Pilotphase. Außerdem sind unsere Marketing und Vertriebsaktivitäten ein laufender Prozess, genau wie die Weiterentwicklung unseres Produktes. Nach der Pilotphase wollen wir die Lessons Learned einarbeiten und uns für die Go-Live-Phase vorbereiten. 

Pioneer Lab: Habt ihr Vorbilder, an denen ihr euch orientiert?
Es ist schwierig, bestimmte Personen zu nennen. Wir haben auf dem Weg viele interessante Persönlichkeiten und Gleichgesinnte kennengelernt, die uns in den verschiedensten Bereichen inspirieren.

Pioneer Lab: Wie seid ihr auf den Company Builder aufmerksam geworden?
Musti war Teil eines anderen Start-ups, das bereits am Company Builder teilgenommen hat. Damals war er schon von diesem Programm überzeugt und wir sind umso glücklicher, dass wir nun auch mit muscleup Teil dieser Chance sein dürfen.

Pioneer Lab: Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit dem Company Builder gemacht?
Vor Kurzem fand der Kick-off Termin des Company Builders statt und wir stehen noch am Anfang des Programms. Bereits beim ersten Treffen konnten wir das Potenzial des Accelerators erkennen und hatten die Möglichkeit, viele interessante Personen und Start-ups kennenzulernen. Uns wurden auch unsere Mentoren vorgestellt, die uns in den nächsten Monaten mit ihrer Expertise begleiten werden. Wir sind sehr gespannt auf die kommenden Monate und freuen uns darauf, von diesem Programm zu profitieren.

Pioneer Lab: Habt ihr schon einmal daran gedacht, aufzugeben?
Auf unserem Weg haben wir schon viele Phasen überstanden, in denen die Motivation nicht immer auf dem Höchststand war. Doch das gehört zur Gründung eines Unternehmens dazu. Es ist als umso wichtiger, an seine Idee zu glauben, ein klares Ziel vor Augen und das richtige Team um sich zu haben.

Pioneer Lab: Was wollt ihr gründungsinteressierten Menschen mit auf den Weg geben?
Jeder, der überlegt zu gründen und sich auch den Risiken bewusst ist, sollte diesen Weg gehen. Dabei ist es normal, dass am Anfang viele Fehler gemacht werden. Lasst euch von euren Fehlgriffen nicht herunterziehen, sondert lernt daraus. Auch wenn es am Ende nicht reicht, habt ihr viel gelernt und eine Menge an Erfahrungen gesammelt. Umgebt euch mit gleichgesinnten Personen und lernt stetig neue Leute kennen. Es gibt sehr oft Personen, die das, was ihr erreichen wollt, bereits erreicht haben und Personen, die von euren Erfahrungen profitieren können.

Um das Interview mit den Worten einer betrunkenen Männergruppe, die aus der Börse Frankfurt torkelten, abzuschließen, ist zu sagen: Nicht nachgeben erzwingt alles!

Weitere Infos unter: muscleup-app.de

Habt ihr auch Lust selbst zu gründen? Oder braucht für eure Gründung noch Unterstützung? Dann meldet euch bei uns unter pioneerlab@hs-fresenius.de oder schaut unter www.pioneerlab.de vorbei.