Mitgliedschaft bei PRME

Die Hochschule Fresenius hat sich der UN-Initiative „Principles for Responsible Management Education“ (PRME) angeschlossen. Die PRME gehen auf eine Initiative des UN Global Compact Office zurück und wurden 2007 ins Leben gerufen. Ziel der PRME ist es, Projekte mit gesellschaftlicher oder umweltrechtlicher Verantwortung zu fördern und Bildungsinstitutionen zu animieren, das Studium so aufzubauen, dass durch Forschung und Lehre verantwortungsvolle künftige Unternehmer*innen ausgebildet werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der PRME-Initiative.

Prime

Die sechs PRME-Prinzipien

Die Hochschule Fresenius verpflichtet sich zur Einhaltung der sechs PRME Prinzipien.

 

Prinzip 1: Zweck

Wir wollen unsere Studierenden so ausbilden, dass sie zu künftigen Multiplikatoren des nachhaltigen Wandels von Wirtschaft und der Gesellschaft im Allgemeinen werden und sich für eine integrative und nachhaltige globale Wirtschaft einsetzen.

 

Prinzip 2: Werte

Wir haben die Werte einer weltweiten sozialen Verantwortung in unsere akademischen Aktivitäten und in die Curricula integriert, wie sie in internationalen Initiativen wie dem UN Global Compact aufgezeigt werden.

 

Prinzip 3: Methode

Wir bieten unseren Studierenden die passenden Lern- und Vermittlungsformate an, um ihnen die Themen der nachhalten Unternehmensführung angemessen zu vermitteln.

 

Prinzip 4: Forschung

Wir betreiben konzeptuelle und empirische Forschung, die unser Verständnis über die Rolle, die Dynamik und den Einfluss von Unternehmen bei der Schaffung nachhaltiger sozialer, ökologischer und ökonomischer Werte fördert.

 

Prinzip 5: Partnerschaft

Wir kooperieren mit anderen Hochschulen und Unternehmen, um ihre Herausforderungen in Bezug auf die Umsetzung ökologischer, ökonomischer und sozialer Verantwortung nachzuvollziehen und gemeinsam effektive Ansätze zur Bewältigung dieser Herausforderungen zu entwickeln.

 

Prinzip 6: Dialog

Wir erleichtern und unterstützen den Dialog und die Debatte zwischen Lehrenden, Studierenden, Wirtschaft, Regierung, Verbraucher:innen, Medien, gesellschaftlichen Organisationen und anderen Interessengruppen über kritische Fragen zur globalen Verantwortung und Nachhaltigkeit.

In der Nachhaltigkeitsbroschüre skizziert die Hochschule eine Auswahl ihrer bisherigen Aktivitäten in Lehre, Forschung und Betrieb entlang der PRME-Prinzipien als auch ihre Vorhaben für die Zukunft.

Die Broschüre beschreibt die gelebten Werte der Hochschule, ihre Methoden zur Erreichung der gesetzten Ziele, Forschungsaktivitäten zum Thema, Partnerschaften mit anderen Hochschulen und Unternehmen in Bezug auf die Umsetzung ökologischer, ökonomischer und sozialer Verantwortung sowie den Dialog innerhalb der Hochschule und die Kommunikation mit externen Interessengruppen. So ist die Hochschule Fresenius mit ihrem Fachbereich Design seit April 2020 neuer Hochschulpartner der ecosign/Akademie für Gestaltung in Köln. Sie planen gemeinsam die Lehr- und Forschungsaktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit weiter auszubauen, neue Studiengänge zu entwickeln sowie das Thema Sustainability auch in den bestehenden Studienprogrammen und Fachbereichen, etwa in der Chemie, zu verankern. Ebenso widmet die Broschüre ein eigenes Kapitel den organisatorischen Maßnahmen, mit denen die Hochschule mit gutem Beispiel vorangeht und auf diese Weise ihre Werte und Haltungen an die Studierenden vermittelt.

Zurück zum Seitenanfang