Hochschule Fresenius

Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)

Master-Studium Wirtschaftspsychologie an der HSF

Wirtschaftspsychologie (M.Sc.)

Ziel des Master-Studiengangs Wirtschaftspsychologie ist es, Ihnen ein fundiertes und weiterführendes Wissen aus der Wissenschaftsdisziplin der Psychologie, insbesondere der Wirtschaftspsychologie, zu vermitteln und diese Inhalte um interdisziplinäre Kompetenzen zu erweitern.
Der Studiengang Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) ist vom Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) aufgrund seines eindeutig psychologischen Profils als grundständiges Psychologiestudium anerkannt. Bei der Beurteilung orientiert sich der BDP an den Kriterien des European Certificate in Psychology (EuroPsy), die von der Europäischen Vereinigung des Psychologenverbände getragen werden. Somit besteht die Möglichkeit eines späteren Anerkennung als Euro-Psychologe.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Zum Sommer- und Wintersemester
Abschluss: Master of Science
Sprache: Deutsch
Credits: 120 ETCS-Punkte
Gebühren monatlich: 750 €

Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert.

  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk

Studiengangsinhalte

Im Master-Studiengang Wirtschaftspsychologie erlernen Sie vertiefende inhaltliche wie methodische Fachkenntnisse und Fähigkeiten, um psychologische, wirtschaftliche, soziale und gesellschaftliche Zusammenhänge zu verstehen und in der betrieblichen Praxis professionell umzusetzen.
Die Lehrinhalte setzen dabei grundlegendes wirtschaftspsychologisches Wissen voraus, das die Studierenden in einem entsprechenden Diplom-, Magister- oder Bachelor-Studium erworben haben.

Schwerpunkte

Zur Schärfung Ihres beruflichen Profils und zur Optimierung Ihrer Karrierechancen sieht der Studiengang verschiedene Schlüsselqualifikationen vor. Im Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie bietet Ihnen die Hochschule Fresenius folgende Qualifikationsmöglichkeiten:

  • Marketing und Konsumentenpsychologie
  • Personal- und Organisationspsychologie
  • Coaching und Beratungspsychologie

Zum einen stehen die Schwerpunktmodule des eigenen Studiengangs zur Verfügung, zum anderen können Sie aber auch das Schwerpunktmodul Grundlagen der Beratungs- und Konfliktarbeit (Konfliktmoderation und Mediation) aus dem neuen Masterstudiengang Psychologie belegen. 

Karrieremöglichkeiten

Durch das umfangreiche Kompetenzprofil, bestehend aus fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen, sind Wirtschaftspsychologen in den Bereichen der Markt-, Werbe- und Medienpsychologie ebenso gefragt wie im Personal- und Organisationsmanangement. Absolventen des  Master-Studiengangs Wirtschaftspsychologie haben hervorragenden Zukunftsperspektiven auf dem Arbeitsmarkt.
Jobperspektiven:

  • Recruiter
  • Human Resources-Manager
  • Consultant Market Research
  • PR-Berater
  • Trainer und Coach
  • Mediator
  • Organisationsentwickler/-berater
  • Change-Manager
  • Eignungsdiagnostiker
  • Marktforscher
  • Marketing-Manager
  • Kommunikationsberater
  • Brand-Manager
  • Tätigkeiten in der Wissenschaft

Zugangsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation nachweisen. Diese wird nachgewiesen durch:

  • Ein erfolgreich (mit der Note „gut" oder besser) abgeschlossenes Bachelor-Studium der Wirtschaftspsychologie mit mindestens 180 ECTS-Punkten oder ein erfolgreicher Abschluss eines vergleichbaren Studiums. Wirtschaftswissenschaftliche und psychologische Abschlüsse gelten in diesem Zusammenhang als vergleichbare Abschlüsse zur Wirtschaftspsychologie. Über die Äquivalenz eines nicht an der Hochschule Fresenius absolvierten Studiums der Wirtschaftspsychologie bzw. eines vergleichbaren Studiums entscheidet die Zulassungskommission.
  • Für Bewerber mit wirtschaftswissenschaftlichem Abschluss: der Nachweis ausreichender wirtschaftspsychologischer Kenntnisse für eine erfolgreiche Bewältigung des Master-Programms. Zu diesem Zweck muss im Vorfeld des jeweiligen Aufnahmesemesters an der Hochschule Fresenius eine schriftliche obligatorische Fachprüfung zu folgenden psychologischen Themengebieten absolviert werden:
    • Wirtschaftspsychologie
    • Allgemeine Psychologie
    • Sozialpsychologie
    • Klinische Psychologie im Arbeitsleben
    • Psychologische Diagnostik
    • Methodenlehre und Evaluation

Der Nachweis ausreichender wirtschaftspsychologischer Kenntnisse gilt als erbracht, wenn diese Prüfungen mit der Note „4,0“ oder besser bestanden werden.

  • Für Bewerber mit psychologischem Abschluss: der Nachweis ausreichender wirtschaftswissenschaftlicher Kenntnisse für eine erfolgreiche Bewältigung des Master-Programms. Zu diesem Zweck muss im Vorfeld des jeweiligen Aufnahmesemesters an der Hochschule Fresenius eine schriftliche obligatorische Fachprüfung zu folgenden wirtschaftswissenschaftlichen Themengebieten absolviert werden:
    • Grundlagen der BWL
    • Grundlagen der VWL
    • Marketing
    • Betriebliches Rechnungswesen
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht

Der Nachweis ausreichender wirtschaftswissenschaftlicher Kenntnisse gilt als erbracht, wenn diese Prüfungen mit der Note „4,0“ oder besser bestanden werden.

  • Nachgewiesene Sprachkenntnisse des Englischen mindestens auf der Stufe B2 des Europarat-Referenzrahmens oder gleichwertige Kenntnisse. Für interne Bewerber dienen die Prüfungsleistungen der Bachelor-Module „Business Language Issues“ und „Business Negotiation Competence“ als Nachweis. Über die Art des Nachweises bei externen Bewerbern, deren Erststudium keine entsprechende Pflichtveranstaltung umfasst, entscheidet die Zulassungskommission.
  • Für Bewerber mit einer anderen Muttersprache als Deutsch: nachgewiesene Sprachkenntnisse des Deutschen mindestens auf der Stufe B2 des Europarat-Referenzrahmens oder gleichwertige Kenntnisse.
  • Für Absolventen der Hochschule Fresenius: ein Empfehlungsschreiben des Studiendekans des jeweiligen Bachelor-/ Diplom-Studiengangs oder des Betreuers der Bachelor Thesis/ Diplomarbeit. Für externe Bewerber: das erfolgreiche Bestehen eines Auswahlgespräches mit Mitgliedern der Zulassungskommission.