Hochschule Fresenius

Psychologie (B.Sc.)

Bachelor-Studium in Psycholgie

Psychologie (B.Sc.)

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs Psychologie (B.Sc.) an der Hochschule Fresenius beschäftigen sich wissenschaftlich mit dem menschlichen Erleben und Verhalten.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Zum Sommer- und Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Science
Sprache: Deutsch
Credits: 180 ECTS-Punkte
Gebühren monatlich: 750 €

Der Studiengang „Angewandte Psychologie (B.Sc.)“ befindet sich aktuell im Verfahren der Reakkreditierung und wird ab dem Wintersemester 2017/2018 in „Psychologie (B.Sc.)“ umbenannt (mehr Info).

Studienberatung

Laura Sproho

Laura Sproho
Ihr persönlicher Ansprechpartner

Laura Sproho

Bewerbung

Sie sind bereits ausgiebig informiert? Dann direkt bewerben!

Jetzt bewerben!
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk

Studiengangsinhalte

Der Bachelor-Studiengang Psychologie bereitet sowohl auf eine erste qualifizierte Berufstätigkeit vor, als auch auf die Möglichkeit, die Kenntnisse mittels anschließenden Masterstudiums zu vertiefen und sich somit weitere berufliche Tätigkeitsfelder zu erschließen.

Durch die Schwerpunktwahl haben Sie die Möglichkeit, sich neben dem Schwerpunkt Klinische Psychologie, welchen alle Studierenden im 4. Semester durchlaufen, im gesundheitspsychologischen, sportpsychologischen oder wirtschaftspsychologischen Bereich zu qualifizieren.


Durch Wahl-Nebenfächern haben Sie die Möglichkeit, Ihr Studium individuell entsprechend Ihrer Interessen und Neigungen zu gestalten. Aus dem Angebot der Hochschule Fresenius können Sie beispielsweise die folgenden Fächer belegen: Wirtschaftspsychologie, Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Grundlagen der Volkswirtschaftslehre, Grundlagen der Gesundheitsökonomie, Mathematik oder Englisch. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, weitere freiwillige Module zu belegen, wie beispielsweise: Informations- und Kommunikationstechnologie, Selbstmanagement und Arbeiten in Organisationen, Fremdsprachen (wie Chinesisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Russisch, Polnisch).

Ein erfolgreich abgeschlossenes Studium bildet zudem die Basis für ein weiterführendes psychologisches Master-Studium.

Schwerpunkte

Mit der optionalen Schwerpunktlegung der Studierenden im vierten und fünften Semester ist eine zusätzliche Qualifizierung über den klinisch-psychologischen Bereich hinaus im gesundheitspsychologischen oder wirtschaftspsychologischen Bereich möglich:

  • Klinische Psychologie (Pflicht-Schwerpunkt)
  • Gesundheitspsychologie
  • Sportpsychologie
  • Markt-, Werbe- und Medienpsychologie
  • Personalpsychologie
  • Organisationspsychologie und -beratung

International studieren

Die Hochschule Fresenius ermöglicht Ihnen einen in den regulären Studienverlauf integrierbaren Auslandsaufenthalt, in dem das fünfte Fachsemester einschließlich eines Studienschwerpunktes an einem unserer (kooperativen) Auslandsstandorte in englischer Sprache erfolgen kann:

  • New York (Schwerpunkt Personalpsychologie)
  • Shanghai (Schwerpunkt Markt-, Werbe- & Medienpsychologie)
  • Sydney (Schwerpunkt Organisationspsychologie)

Teilnahme sowie Durchführung des Auslandssemesters sind an weitere Voraussetzungen und Zulassungstests gebunden. Ferner sind die Kosten für einen Auslandsaufenthalt nicht in den regulären Studiengebühren enthalten.

Karrieremöglichkeiten

Aktuelle Studien weisen auf einen hohen Bedarf psychologischer und klinisch-psychologischer Versorgung in Europa und Deutschland hin*, der sich durch die Überalterung der Gesellschaft enorm intensivieren wird. Je nachdem für welchen Studien-Schwerpunkt Sie sich entschieden haben, steht Ihnen eine Karriere in den folgenden Bereichen offen:

  • Gesundheitswesen und Gesundheitsförderung
  • Psychologische Beratung
  • Coaching
  • Mediation
  • Institutionen für Schul- und Erwachsenenbildung
  • Unternehmens- und Personalberatungen
  • Markt- und Meinungsforschungsinstitute
  • Beratungen für Arbeitssicherheit und Arbeitsorganisation
  • Öffentliche Hand, z. B. Bundesagentur für Arbeit

In diesen Branchen beschäftigen Sie sich beispielsweise mit den folgenden Themenfeldern: Gesundheitsförderung, Beratung, Rehabilitation, Diagnostik und Begutachtung, Training und Coaching, Qualitätsmanagement, Personalauswahl und -entwicklung, Arbeitsplatzgestaltung, Markt- und Medienforschung.


In Verbindung mit einem anschließend erfolgreich abgeschlossenen Masterstudium im Studiengang Psychologie an der Hochschule Fresenius besteht die Möglichkeit, sich bei den staatlich anerkannten Ausbildungsinstituten in Bayern für die 3-5 jährige Ausbildung zur/zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin/-en (KJP) zu bewerben (gemäß Psychotherapeutengesetz § 5 Absatz 2). Das Landesprüfungsamt Medizin, Pharmazie und Psychotherapie der Regierung von Oberbayern erkennt diese Abschlüsse als zulassungsberechtigt für die Ausbildung zum KJP an.

 

In Deutschland ist es nach aktueller Gesetzeslage nicht möglich, nach Abschluss eines Bachelor-Studiums der Psychologie eine selbstständige psychotherapeutische Tätigkeit aufzunehmen. Voraussetzung für eine solche Tätigkeit ist eine postgraduale Psychotherapieausbildung nach einem erfolgten Masterstudium in Psychologie. Bitte beachten Sie, dass die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten den Bestimmungen des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) unterliegt, nach welchem zum jetzigen Zeitpunkt ein konsekutives universitäres Bachelor- und Master-Studium vorausgesetzt wird. Inwieweit der Bachelor in Psychologie an einer Fachhochschule erworben werden darf, variiert in Abhängigkeit der Durchführung des Gesetzes auf Bundeslandebene. Wie sich diese Rechtslage nach der anstehenden Novellierung des PsychThG verändern wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen.

Zugangsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation (Hochschulzugangsberechtigung) nachweisen. Diese wird nachgewiesen durch:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) - berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und in allen Bundesländern,
  • Fachgebundene Hochschulreife - berechtigt zum Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern,
  • Fachhochschulreife - berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • bestandene Meisterprüfung oder gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen (entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule oder einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens dreijähriger Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung).
  • Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.
  • Zusätzlich durchlaufen alle Bewerber ein hochschuleigenes Auswahlverfahren. Nähere Informationen dazu finden Sie in den FAQs.

Studienbewerber die eine Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben haben, in deren Zeugnis jedoch nicht das Bundesland Hessen aufgeführt ist, kontaktieren uns bitte unter der kostenlosen Info-Hotline 0 800 / 3 400 400 - wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihren Anruf!