Hochschule Fresenius

Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.) (Bachelor berufsbegleitend)

Berufsbegleitendes Bachelor-Studium in Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement

Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement (B.A.)

Der berufsbegleitende Studiengang Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement qualifiziert Absolventen durch die internationale Ausrichtung mit hohem Praxisbezug und breiter Sprachausbildung zur Übernahme von Fach- und Führungsaufgaben in der wachsenden Tourismus- und Veranstaltungsbranche sowie zur Aufnahme eines weiterführenden Master-Studiums.
Die Vorlesungen und Seminare finden zumeist an zwei Abenden in der Woche sowie samstags statt.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienbeginn: Zum Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Arts
Sprache: Deutsch
Credits: 180 ECTS-Punkte
Gebühren monatlich: 275 €

Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert.

  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk

Studiengangsinhalte

Während des Studiums werden Zusammenhänge der international ausgerichteten Tourismusbranche vermittelt. Basierend auf betriebswirtschaftlichen Kenntnissen, wissenschaftlichen Methoden und Management-Know-how, lernen Studierende nachhaltige Konzepte und Maßnahmen in die gängigen Formen von Tourismus-, Hotel- und Veranstaltungsmanagement einzubringen. Im Fokus steht dabei das Management von Destinationen, Reiseveranstaltern, Reisebüros, Hotels, Festivals und Events. Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, Nachhaltigkeit im Tourismus, rechtliche Grundlagen sowie E-Tourismus sind weitere Inhalte der praxisnahen Vorlesungen. Aufgrund der Internationalität der Branche werden die Sprachen Englisch und Spanisch verpflichtend unterrichtet. Durch die praxisnahe Ausrichtung ist es den Studierenden möglich, die erlernten Fähigkeiten direkt im Berufsalltag umzusetzen.

Schwerpunkte

Die Vertiefungen Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement werden im gleichmäßigen Verhältnis unterrichtet. Natur- und Ökotourismus, Gesundheits- und Wellnesstourismus, Tourismus und Entwicklung sowie Kulturtourismus sind Inhalte
der Vertiefung Tourismusmanagement. Im Rahmen der Vertiefung Hotelmanagement beschäftigen sich die Studierenden mit den Themen Internationales Hotelmanagement, Hotel Development & Revenue Management, Food & Beverage Management und Guest Relationship Management. Eventkonzeption und -marketing, Eventtechnik, nachhaltiges Event- und Festivalmanagement sowie MICE stehen im Mittelpunkt der Vertiefung Eventmanagement.

Karrieremöglichkeiten

Mit betriebswirtschaftlichem Wissen, den erworbenen interkulturellen Kompetenzen sowie guten Fremdsprachenkenntnissen eröffnen sich für die Absolventen vielfältige Wirkungskreise und Tätigkeitsfelder unter anderem in Hotels und Resorts, bei Reiseveranstaltern und Reisebüros, in Veranstaltungsagenturen, in Gesundheits-, Wellness- und Sporteinrichtungen oder bei Kreuzfahrtunternehmen. Ob in Verkehrsunternehmen, im Stadt- und Destinationsmarketing, in Nichtregierungsorganisationen oder im Business Travel Management: Durch die Vielzahl an Qualifikationen haben die Absolventen zahlreiche Karrieremöglichkeiten.

  • Reiseveranstalter und (Geschäfts-)Reisebüros
  • Stadt- und Destinationsmarketing
  • Hotels, Hostels und Resorts
  • Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen
  • Eventagenturen
  • Freizeit- und Erlebnisparks
  • Messeveranstalter
  • Unternehmensberatungen

Zugangsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation (Hochschulzugangsberechtigung) nachweisen. Diese wird nachgewiesen durch:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) - berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und in allen Bundesländern,
  • Fachgebundene Hochschulreife - berechtigt zum Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • Fachhochschulreife - berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • bestandene Meisterprüfung oder gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen (entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule oder einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens dreijähriger Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung).
  • Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.
  • Zusätzlich durchlaufen alle Bewerber ein hochschuleigenes Auswahlverfahren. Nähere Informationen dazu finden Sie in den FAQs.

Studienbewerber, die eine Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben haben, in deren Zeugnis jedoch nicht die Bundesländer Sachsen und Hessen aufgeführt sind, kontaktieren uns bitte unter der kostenlosen Info-Hotline 0 800 / 3 400 400 - wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihren Anruf!