Hochschule Fresenius

Sportmanagement (B.A.)

Bachelor-Studium in Sportmanagement berufsbegleitend

Sportmanagement (B.A.)

Sie vertiefen Ihr Wissen im Bereich Sportmanagement und beschäftigen sich darüber hinaus u.a. mit den Themenfeldern Sportrecht, Trainingslehre, Sportphysiologie, Marketing und Eventmanagement. Durch spezifische Kenntnisse der Sportbranche und eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung eröffnen sich vielfältige Karrierewege, u.a. in der Sportartikelindustrie, bei Vereinen und Verbänden, in Sportrechte-Agenturen sowie im Marketing sportaffiner Unternehmen.

Das Studium auf einen Blick

Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienbeginn: Zum Sommer- und Wintersemester
Abschluss: Bachelor of Arts
Sprache: Deutsch
Credits: 180 ETCS-Punkte
Gebühren monatlich: 275 €

Der Studiengang ist staatlich anerkannt und akkreditiert.

Studienberatung

Clara Bethge

Clara Bethge
Ihr persönlicher Ansprechpartner

Clara Bethge

Bewerbung

Sie sind bereits ausgiebig informiert? Dann direkt bewerben!

Jetzt bewerben!
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk
  • Praxisnahe Vorlesungen
  • Moderne Vorlesungen
  • Persönlicher Austausch
  • Beste Karriereperspektiven
  • Großes Partnernetzwerk

Studiengangsinhalte

  • Sport- und Medienökonomie
  • Sportmanagement
  • Sportmarketing
  • Sportrecht
  • Eventmanagement
  • Betriebs- und Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik und Statistik
  • Rechnungswesen
  • Englisch und Soft Skills
  • CSR und nachhaltige Unternehmensführung

Schwerpunkte

Die Hochschule Fresenius bietet im Bachelor-Studiengang Sportmanagement die beiden Schwerpunkte Sportmarketing sowie Sportmedien und -journalismus an.

Karrieremöglichkeiten

  • Vorstandsmitglied in Vereinen und Verbänden
  • Marketing-Manager
  • Produktmanager Sponsoring
  • Spielerberater
  • Manager in Sportrechte-Agenturen
  • Sportjournalist

Zugangsvoraussetzungen

Um an der Hochschule Fresenius ein Hochschulstudium aufnehmen zu können, müssen Studienbewerber die für das Studium erforderliche Qualifikation (Hochschulzugangsberechtigung) nachweisen. Diese wird nachgewiesen durch:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) - berechtigt zum Studium an allen Hochschulen und in allen Bundesländern,
  • Fachgebundene Hochschulreife - berechtigt zum Studium in der entsprechenden Fachrichtung und in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern,
  • Fachhochschulreife - berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule oder in einem gestuften Studiengang an einer Universität in den im Zeugnis ausgewiesenen Bundesländern.
  • bestandene Meisterprüfung oder gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen (entweder Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung von mindestens 400 Stunden, einer Fachschule oder einer Berufs- oder Verwaltungsakademie oder Abschlussprüfung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit anschließender mindestens dreijähriger Berufstätigkeit und Bestehen einer gesonderten Hochschulzugangsprüfung).
  • Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.
  • Zusätzlich durchlaufen alle Bewerber ein hochschuleigenes Auswahlverfahren. Nähere Informationen dazu finden Sie in den FAQs.

Studienbewerber die eine Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife erworben haben, in deren Zeugnis jedoch nicht das Bundesland Hessen aufgeführt ist, kontaktieren uns bitte unter der kostenlosen Info-Hotline 0 800 / 3 400 400 - wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihren Anruf!