Bachelor - Vollzeit

Medienmanagement und Digitales Marketing
(B.A.)
München

Das Studium Medienmanagement und Digitales Marketing (B.A.)
An der Hochschule Fresenius in München

Social Media ist Ihr Zuhause und auch die Arbeit mit digitalen Medien weckt Ihr Interesse? Marketing wird zunehmend digital, worauf sich viele Unternehmen in Deutschland und im Ausland noch einstellen müssen. Begleiten Sie diese Entwicklung mit kreativen und innovativen Ideen als Marketing- oder Social Media Manager. Das Medienmanagement-Studium in München bereitet Sie optimal auf die zukünftigen Aufgaben der digitalen Wirtschaft vor. Erwerben Sie wichtige kreative und betriebswirtschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten, um die Medien- und Kommunikationsbranche aktiv mitzugestalten. Erfahren Sie, wie der technologische Fortschritt die globalen Trends und das Kommunikationsverhalten von Unternehmen und Ihren Kunden beeinflussen. Mit einem Abschluss im Studium Medienmanagement und Digitales Marketing (B.A.) in München stehen Ihnen in der Medienbranche viele Türen offen – ob in einem Unternehmen, einer Agentur oder auch mit einem eigenen Start-Up.

Studiengangsverantwortung

HERZLICH WILLKOMMEN IN München IM STUDIENGANG Medienmanagement und Digitales Marketing, B.A.

An der Hochschule Fresenius wird die Verknüpfung von Lehre, Wissenschaft und Praxis durch die Lehrenden gelebt: Studiendekan:innen, Professor:innen, Dozierende und externe Lehrbeauftragte begleiten Sie auf Ihrem akademischen Weg.
Mehr Infos
Prof. Dr. Ludwig Hinkofer Studiendekan
close

Prof. Dr. Ludwig Hinkofer

[dhsv_vc_accordion] [dhsv_vc_accordion_item title="Beruflicher Werdegang"]
  • 2016- Heute • München • Hochschule Fresenius

    Prodekan des Fachbereiches Wirtschaft und Medien am Standort München

  • 2016- Heute • München • Hochschule Fresenius

    Leiter der Media School am Standort München

  • 2014- Heute • München • Mediencampus Bayern e.V.

    Gutachter für die Vergabe des Qualitätssiegels an Medienunternehmen und Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Hochschulen im Medienbereich

  • 2010- Heute • München • Hochschule Fresenius

    Professor und Studiendekan für „Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.)“

  • 2007- 2009 • München • soluzione knowledge company GmbH

    Head of Consulting & Projects

  • 2004- 2006 • München • Siemens AG

    Projektmanager für „e-solutions and media development“

  • 2002- 2010 • München

    Freiberuflicher Unternehmensberater und Managementtrainer

[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Bildungsweg"]
  • 2000- 2003 • Ludwig-Maximilians-Universität, München

    Promotion, Dr. Phil. - Pädagogik, Betriebswirtschaftslehre und Psychologie

  • 1993- 1997 • Université de Savoie, Chambéry (Frankreich), Manhattan Institute of Management, New York (USA), Fachhochschule München

    Maîtrise (Univ.), Dipl.-Betriebswirt (FH) - Internationales Studium in Betriebswirtschaftslehre und Tourismuswirtschaft

  • 1991- 1992 • Ludwig-Maximilians-Universität, München

    - Lehramt

[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Lehrtätigkeiten"]
    München
    Medienmanagement und Digitales Marketing (B.A.) - Vollzeit
    • Medien- und Kommunikationspsychologie
[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Veröffentlichungen"]
    Monographie / Buchbeitrag
    2004
    • Konzeption und Erprobung von Unterrichtssequenzen an der kaufmännischen Berufsschule auf der Basis eines beispielbasierten Instruktionsansatzes. Berlin: Logos Verlag.
      Hinkofer, L. (2004).
    • Implementation von E-Learning in Unternehmen. In M. Härtel & G. Zinke (Hrsg.). E-Learning: Qualität und Nutzerakzeptanz sichern (126 - 139). Bielefeld: Bertelsmann
      Hinkofer, L., Mandl, H. (2004).
    • Overcoming Problems of Knowledge Application and Transfer. H.P.A. Boshuizen, R. Bromme & H. Gruber (Hrsg.). Professional Learning. Gaps and Transitions on the Way from Novice to Expert (S. 49-70). Dordrecht: Kluwer.
      Stark, R., Gruber, H., Hinkofer & L., Mandl (2004).
    2001
    • Entwicklung und Optimierung eines beispielbasierten Instruktionsansatzes zur Überwindung von Problemen der Wissensanwendung in der kaufmännischen Erstausbildung. In K. Beck, V. Krumm (Hrsg.). Lehren und Lernen in der beruflichen Erstausbildung. Grundlagen einer modernen kaufmännischen Berufsqualifizierung (S. 369-387). Opladen: Leske + Budrich. beispielbasierten Instruktionsansatzes zur Überwindung von Problemen der Wissensanwendung in der kaufmännischen Erstausbildung. In K. Beck, V. Krumm (Hrsg.), Lehren und Lernen in der beruflichen Erstausbildung. Grundlagen einer modernen kaufmännischen Berufsqualifizierung (S. 369-387). Opladen: Leske + Budrich.
      Stark, R., Gruber, H., Hinkofer, L., Mandl, H., Renkl., A. (2001).
    Working Paper
    2001
    • Evaluation of interactive multimedia business simulation SPACE (Simulating Project Auditing and Controlling Excellence) (Praxisbericht Nr. 24). München: Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Pädagogische Psychologie und Empirische Pädagogik.
      Mandl, H., Balk, M., Reiserer, M., Hinkofer, L., Kren, F. (2001).
    • Beispielbasiertes Lernen im Bereich Buchführung: Einfluss instruktionaler Erklärungen und multipler Perspektiven auf Lernverhalten und Lernerfolg (Forschungsbericht Nr. 134) München: Ludwig-Maximilians-Universität, Lehrstuhl für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie.
      Stark, R., Hinkofer, L. & Mandl, H. (2001).
    Wissenschaftliches Journal / Fachzeitschrift
    1999
    • Die Anwendung empirisch-pädagogischer Erkenntnisse zum Lernen mit Lösungsbeispielen im kaufmännischen Berufsschulunterricht: Eine sequentielle, dialektische Forschungsstrategie zur Überwindung des Theorie-Praxis-Problems. Kölner Zeitschrift für Wirtschaft und Pädagogik, 27, 23-40.
      Stark, R., Mandl, H., Hinkofer, L., (1999).
    • Lernen mit Lösungsbeispielen im Bereich des kaufmännischen Rechnens: Möglichkeiten der Optimierung einer Lernmethode. Wirtschaft und Erziehung, 51, 316-318.
      Stark, R., Gruber, H., Renkl, A., Mandl, H. & Hinkofer, L. (1999).
    1994
    • Hilft Wissen bei der Identifikation und Steuerung eines komplexen ökonomischen Systems? Unterrichtswissenschaft, 22, 195-202.
      Renkl, A., Gruber, H., Mandl, H. & Hinkofer, L. (1994).
[/dhsv_vc_accordion_item] [/dhsv_vc_accordion]

STUDIENORT München
FÜR DAS STUDIUM Medienmanagement und Digitales Marketing, B.A.

Warum ist München für ein Medienmanagement-Studium der ideale Studienort? Mit einem erfolgreichen Abschluss werden Sie nach guten potenziellen Arbeitgebern in München nicht lange suchen müssen. Entscheiden Sie sich für das Bachelorstudium Medienmanagement und Digitales Marketing in München, werden Sie schnell feststellen: Hier pulsiert die digitale Wirtschaft. Das Studium bietet Ihnen Praxisprojekte in Zusammenarbeit mit Sky, Pro Sieben und der Walt Disney Company. Bei Gastvorträgen erfahren Sie, auf welche Vermarktungsstrategien Google setzt und wie Microsoft “Virtual Reality” anwendet. Außerdem blicken Sie hinter die Kulissen der Bavaria Film Studios, des Bayerischen Rundfunks und der Kommunikationsagentur Serviceplan.

Wenn Sie gerade nicht lernen, hat München als eine der lebenswertesten Städte Deutschlands, für jeden etwas zu bieten. Alle Sehenswürdigkeiten kennenlernen, die Viertel erkunden. Freunde treffen in einem Biergarten mit echtem Münchener Flair. Die neueste Kunstausstellung besuchen. Das Nachtleben ausschöpfen. An der Isar spazieren oder einen Abstecher in die Alpen beziehungsweise einen der Seen machen. All das ist möglich in München.

Zurück zum Seitenanfang