Master - Berufsbegleitend

General
Management

(MBA)

berufsbegleitend Wiesbaden

General Management (MBA)
berufsbegleitend in Wiesbaden studieren

Erst das Fachstudium, dann der Berufseinstieg. Aber wie geht es weiter auf der Karriereleiter? Sie wollen Ihre bisherige Berufstätigkeit nicht aufgeben müssen aber wollen sich gleichzeitig neue Möglichkeiten eröffnen? Durch unseren berufsbegleitenden Studiengang General Management (MBA) in Wiesbaden können Sie Ihre Fachexpertise um betriebswirtschaftliche Kenntnisse und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen erweitern. Nach erfolgreichem Abschluss Sind Sie bestens auf die Übernahme von gehobenen Management- und Führungsaufgaben vorbereitet, insbesondere an der Schnittstelle von Fach- und kaufmännischen Bereichen. Durch unsere Kooperation mit der SMBS – University of Salzburg Business School – stehen Ihnen weitere Vertiefungsrichtungen und Abschlussmöglichkeiten zur Verfügung.

Studiengangsverantwortung

HERZLICH WILLKOMMEN IN Wiesbaden IM STUDIENGANG General Management, MBA

An der Hochschule Fresenius wird die Verknüpfung von Lehre, Wissenschaft und Praxis durch die Lehrenden gelebt: Studiendekan:innen, Professor:innen, Dozierende und externe Lehrbeauftragte begleiten Sie auf Ihrem akademischen Weg.
Mehr Infos
Prof. Dr. Rainer Türck Studiendekan
close

Prof. Dr. Rainer Türck

[dhsv_vc_accordion] [dhsv_vc_accordion_item title="Beruflicher Werdegang"]
  • 1990- 1992 • Frankfurt • Hoechst AG

    Kfm. Angestellter

  • 1985- 1990 • Frankfurt • Universität Frankfurt

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • 1986- 1987 • Oestrich-Winkel • European Business School

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Bildungsweg"]
  • 1985- 1990 • Universität Frankfurt/M.

    Promotion - BWL

  • 1979- 1985 • Universität Frankfurt/M.

    Dipl.-Kfm. - BWL

[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Lehrtätigkeiten"]
    Wiesbaden
    General Management (MBA) - berufsbegleitend
    • Volkswirtschaftliche Entwicklungen und Managemententscheidungen
[/dhsv_vc_accordion_item] [dhsv_vc_accordion_item title="Veröffentlichungen"]
    Working Paper
    1999
    • • Ethische Finanzdienstleistungen - Teil 1: Rahmenbedingungen der Ethikbewegung und deren Einfluss im Bereich der Finanzdienstleistungen, Arbeitspapier des Lehrstuhls für Betriebswirtschaft, insbes. Finanzierung, Universität GH Siegen, Siegen 1999.
    1991
    • • Ökologieorientierte Markenpolitik, in: Fachkonferenz Markenmanagement – Instrumente und Strategien, Arbeitspapier, Wiesbaden 1991.
    • • Die Entwicklung von Wettbewerbsstrategien für eine ökologisch orientierte Produktpolitik, in: Dialogforum Entsorgung des Verbandes der Chemischen Industrie e.V., Nordrhein-Westfalen: Abfallvermeidungs- und Verwertungsstrategien in der chemischen Industrie, Arbeitspapier, Düsseldorf 1991.
    1985
    • • Die Erfahrungskurve von Folienherstellern im internationalen Wettbewerbsvergleich, Arbeitspapier, Wiesbaden 1985.
    Monographie / Buchbeitrag
    2007
    • : Regionales Pflegemanagement, in: George, Wolfgang (Hrsg.): Regionales Zukunftsmanagement, Band 1: Gesundheitsversorgung, Lengerich u.a. 2007, S. 192-201.
      Neises, Gudrun
    2004
    • • Konfiguration und Koordination der internationalen Forschung und Entwicklung, in: Zentes, Joachim/Swoboda, Bernhard (Hg.): Fallstudien zum internationalen Management – Grundlagen, Praxiserfahrungen, Perspektiven, 2. Aufl. Wiesbaden 2004, S. 197-212.
    • • Fallstudienlösung: „Konfiguration und Koordination der internationalen Forschung und Entwicklung“, in: Zentes, Joachim/Swoboda, Bernhard (Hg.): Fallstudien zum internationalen Management – Instructor´s Manual, 2. Aufl. Saarbrücken 2004, S. 153-158.
    1999
    • • Die Grenzen des Unternehmens – Zur Gestaltung der Leistungstiefe mittels Integration, Kooperation und Desintegration, in: Wagner, Gerd Rainer (Hg.): Unternehmensführung, Ethik und Umwelt, Wiesbaden 1999, S. 340-371.
    • • Forschungs- und Entwicklungskooperationen, in: Engelhard, Johann/Sinz, Elmar J. (Hg.): Kooperation im Wettbewerb – Neue Formen und Gestaltungskonzepte im Zeichen von Globalisierung und Informationstechnologie, Wiesbaden 1999, S. 59-87.
    1998
    • • Organisatorische Integration des Innovationsmanagements internationaler Unternehmen, in: Kutschker, Michael (Hg.): Integration in der internationalen Unternehmung, Wiesbaden 1998, S. 207-237.
    1996
    • • Gap-Analyse, in Schulte, Christof (Hg.): Lexikon des Controlling, München, Wien 1996, S. 276-279.
    1995
    • • Buchbesprechung zu „Günther, Klaus (Hg.): Erfolg durch Umweltschutzmanagement – Reportagen aus mittelständischen Unternehmen, Neuwied, Kriftel, Berlin 1994“, in: Management Review, 6. Jg. (1995) Heft 3, S. 194-198.
    1994
    • • Erfolgschancen des ökologischen Produktes, in: Kreikebaum, Hartmut/Seidel, Eberhartd/Zabel, Hans-Ulrich (Hg.): Unternehmenserfolg durch Umweltschutz – Rahmenbedingungen, Instrumente, Praxisbeispiele, Wiesbaden 1994, S. 121-134.
    1993
    • Ein Ansatz zur Bewertung der ökologischen Wirkung von Produkten, in: ZfB-Ergänzungsheft, 2/93, S. 119-138.
      Kreikebaum, Hartmut
    1991
    • • Das ökologische Produkt – Eigenschaften, Erfassung und wettbewerbsstrategische Umsetzung ökologischer Produkte, 2. Aufl. Ludwigsburg, Berlin 1991 (zugleich Dissertation).
    • • Das ökologische Produkt – Ansatzpunkte seiner Beschreibung und Erfassung, in: Kreikebaum, Hartmut (Hg.): Integrierter Umweltschutz – Eine Herausforderung an das Innovationsmanagement, 2. Aufl. Wiesbaden 1991, S. 57-72.
    Presse- und Medien-Beitrag
    1991
    • • Das ökologische Produkt ist eine Chimäre, in: VDI-Nachrichten, Nr. 44, vom 1.11.1991, S. 8.
    Wissenschaftliches Journal / Fachzeitschrift
    2000
    • • Gesellschaft, Wirtschaft und Ethik – Rahmenbedingungen ethischer Finanzdienstleistungen, in: DBW-Depot, DBW 60. Jg. (2000), Heft 5.
[/dhsv_vc_accordion_item] [/dhsv_vc_accordion]

STUDIENORT Wiesbaden
FÜR DAS BERUFSBEGLEITENDE STUDIUM General Management, MBA

Entscheiden Sie sich für ein berufsbegleitendes General Management Studium in Wiesbaden, kehren Sie mit uns zu den Wurzeln der Hochschule Fresenius zurück. 1848 gründete Carl Remigius Fresenius in unmittelbarer Nähe zum heutigen Campus sein chemisches Laboratorium, welches von Beginn an auch für die Lehre genutzt wurde. Die hessische Landeshauptstadt gewinnt durch die historischen Bauten und vielen Grünflächen einen besonderen Wohlfühlfaktor. Abwechslungsreiche Kultur und die spannende Unternehmensstruktur machen ein berufsbegleitendes Studium in Wiesbaden so besonders.

Die aktive Gründerszene der Stadt, die von der Hochschule Fresenius aktiv unterstützt wird, sorgt für eine hohe Dynamik. Die zahlreichen mittelständischen Unternehmen, Dienstleister und Agenturen bieten zusätzliche Karriere nach Ihrem berufsbegleitenden General Management Studium in Wiesbaden. Durch Ihre erworbene Expertise agieren Sie auf dem Arbeitsmarkt branchenunabhängig und stellen eine gefragte Fachkraft mit akademischem Hintergrund dar. Durch die Nähe zu Frankfurt am Main ergeben sich zusätzliche spannende berufliche Möglichkeiten, beispielsweise im Finanz- oder Bankensektor.

Studieren Sie General Management, MBA berufsbegleitend in Wiesbaden erleben Sie einen modernen Campus mit erstklassiger Infrastruktur. Unser Standort ist vom Hauptbahnhof fußläufig erreichbar und die Nähe zur Innenstadt lädt zum Vernetzen mit Kommilitonen ein. In 30 modernen Hörsälen vermitteln wir Ihnen interdisziplinäre Kompetenzen, die Ihrer Karriere frischen Aufwind verleihen. Weiterhin erwarten Sie bei Ihrem berufsbegleitenden Studium in Wiesbaden eine hochmoderne Hochschulbibliothek sowie eine Mensa mit besonderem Konzept.

Zurück zum Seitenanfang