02-03-2021 • Studie der Hochschule Fresenius liefert überraschendes Ergebnis: Käufer bewerten Produkte und Service im Internet überwiegend positiv

Studie der Hochschule Fresenius liefert überraschendes Ergebnis: Käufer bewerten Produkte und Service im Internet überwiegend positiv

In einer repräsentativen Studie der Hochschule Fresenius in Kooperation mit Trusted Shops gaben rund 92 Prozent der Teilnehmer an, zuletzt eine positive Bewertung im Internet abgeben zu haben. Das widerlegt die häufige Meinung, dass Käufer eher eine Bewertung abgeben, wenn sie unzufrieden sind. Die Erkenntnis der aktuellen Studie unterstreicht damit die Wichtigkeit von Bewertungsplattformen mit Blick auf eine positive Kaufentscheidung.

Hamburg. Wer sich im Internet beispielsweise neue Schuhe, einen neuen Fernseher oder bei einem Händler ein neues Auto kauft, greift oftmals auf bestehende Kundenbewertungen zurück. Sie sind für den Käufer die wichtigste Orientierungshilfe, um für sich eine Kaufentscheidung zu treffen. „Das Ergebnis der aktuellen Studie unterstreicht die Wichtigkeit einer Bewertungsplattform. Wenn klar ist, dass Käufer überwiegend positive Bewertungen abgeben, sollten diese unbedingt sichtbar gemacht werden. Das wirkt sich im besten Fall positiv auf die Kaufentscheidung beziehungsweise die Inanspruchnahme eines Service aus. Dadurch profitieren Händler und Dienstleister“, sagt Britta Kristin Agel, Director Inbound Demand Generation bei Trusted Shops.

Welche Faktoren einer Bewertung beeinflussen die Kaufentscheidung?

„Die Studie zeigt, dass Kunden Bewertungen grundsätzlich sehr stark in ihre Kaufentscheidungen einbeziehen. Der Einfluss der einzelnen Bewertungselemente hingegen unterscheidet sich stark“, erklärt Sascha Hoffmann, Professor für Online-Management an der Hochschule Fresenius.“ Die Ergebnisse zeigen, dass mit einem Anteil von 78,5 Prozent die Höhe der Gesamtbewertungen maßgeblich ausschlaggebend für die Wahl eines Produktes bzw. eines Service ist. Deutlich weniger gewichtet ist mit 11,5 Prozent die Anzahl der abgegebenen Bewertungen. Hier wuchs der Einfluss auf die Auswahlentscheidung erst nennenswert ab einer Anzahl von etwa 500 Bewertungen.

Ebenfalls hat mit zehn Prozent die Art der Darstellung der Gesamtbewertung einen verhältnismäßig geringen Einfluss auf die Kaufentscheidung: Wer anstelle einer Sterne-Bewertung seine positiven Bewertungen als Prozentsatz angibt, nimmt damit einen geringfügig größeren Einfluss auf potentielle Käufer.

[dhsv_vc_ansprechpartner post_id=”6394″]
Zurück zum Seitenanfang