14-05-2021 • Ein spannender Tag in virtueller Umgebung: der Digital Open Campus der Hochschule Fresenius

Ein spannender Tag in virtueller Umgebung: der Digital Open Campus der Hochschule Fresenius

Zum ersten Mal in ihrer Geschichte veranstaltet die Hochschule Fresenius ihren Tag der offenen Tür fachbereichs- und standortübergreifend zur gleichen Zeit und vollständig virtuell. Beim „Digital Open Campus“ am 19. Mai kommen alle neun Standorte in Deutschland zusammen und präsentieren sich mit einem vielfältigen Programm.

In der Zeit von 12 bis 20 Uhr haben Interessenten Gelegenheit, in die verschiedenen Welten der fünf Fachbereiche Chemie & Biologie, Design, Gesundheit & Soziales, onlineplus sowie Wirtschaft & Medien einzutauchen. Sie können sich zahlreiche Fachvorträge zu aktuellen Themen anhören und sich über die Teilnahme an Online-Vorlesungen ein Bild davon machen, was im Studium auf sie zukommt. Sie lernen ihre potenziellen künftigen Dozierenden persönlich kennen, haben die Möglichkeit, sich mit Studierenden auszutauschen und können live ihre Fragen stellen. Vorstellen werden sich auch Spezialbereiche der Hochschule Fresenius, zu denen etwa das Pioneer Lab gehört. Dort bekommen Studierende, die eine Geschäftsidee haben und sich mit dem Gedanken tragen, selbst ein Unternehmen zu gründen, viele Beratungs- und Unterstützungsangebote.

„Wir freuen uns darauf, dass wir alle gemeinsam – Lehrende, Studierende und Mitarbeitende aus der Studienberatung sowie Interessenten, Eltern und Freunde – einen sehr abwechslungsreichen Hochschultag in einer digitalen Umgebung erleben und uns persönlich zur wichtigen Frage der Zukunftsplanung junger Menschen austauschen können“, so Prof. Dr. Engelsleben, Präsident der Hochschule Fresenius. „Wir haben schon vor Ausbruch der Pandemie intensiv über digitale Konzepte nachgedacht und waren in der Umsetzung daher sehr schnell und effizient. Diese ‚Digital Readiness‘ lässt uns nicht nur ein Ereignis wie den Open Campus in der jetzigen Form realisieren. Sie ist auch Basis für künftige flexible Studienmodelle, wie wir sie als Mixed Mode bereits auf den Weg gebracht haben.“ In diesem Modell haben berufsbegleitend Studierende die Option, sich ihr Studium individuell und frei aus Online- und Präsenzkursen zusammenzustellen.

Mit der gelungenen Umstellung des Lehr- und Praxisbetriebs auf vollständig digitale und Mischmodelle schreibt die Hochschule Fresenius ihre Erfolgsgeschichte fort: Während der Corona-Pandemie hat sie es geschafft, ihre Studierendenanzahl auf bundesweit nunmehr über 17.000 zu erhöhen.

Informationen zum Digital Open Campus können unter www.hs-fresenius.de/open-campus/ abgerufen werden. Dort werden auch ab dem 18. Mai die Zugangslinks und Einwahldaten für die einzelnen Vorträge veröffentlicht.

[dhsv_vc_ansprechpartner post_id=”6394″]
Zurück zum Seitenanfang