menu close
close
25-06-2018 •

Bundeskanzlerin Merkel ehrt Hochschule-Fresenius-Mitarbeiterin für ehrenamtliches Engagement

Die stellvertretende Leiterin der Wissenschaftlichen Mitarbeiter der Hochschule Fresenius in Köln, Leona Straube, wurde am 20. Juni im Rahmen des 14. startsocial-Wettbewerbs im Bundeskanzleramt von Angela Merkel stellvertretend für ihre ehrenamtliche Initiative ArtAsyl geehrt. Die Bundeskanzlerin ist Schirmherrin von startsocial. Insgesamt wurden 25 herausragende soziale Initiativen aus ganz Deutschland ausgezeichnet.

Köln. Unter dem Leitgedanken „Kunst verbindet Kulturen“ widmet sich der Verein ArtAsyl seit September 2015 der Integration von geflüchteten Menschen in Köln. Die Initiative veranstaltet regelmäßig Kurse und Aktionen im Bereich der Kunst wie Malerei, Musik, Theater oder Kunsttherapie. Geflüchteten Kindern und Jugendlichen soll damit das Ankommen in Deutschland erleichtert werden. Die Projekte unter Anleitung von Künstlerinnen und Künstlern dienen der Begegnung mit Gleichaltrigen und der Vermittlung kreativer Fähigkeiten. Sie schaffen Anknüpfungspunkte sowohl in der Schule als auch in der Freizeit und bieten zugleich Ablenkung vom oftmals tristen Alltag in den Unterkünften der Geflüchteten.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, so Leona Straube. „Kunst ist eine Sprache, die auch ohne Worte verstanden wird. Sie bietet Geflüchteten die Möglichkeit, Kontakte in einer noch fremden Heimat zu knüpfen, ohne dass eine Sprachbarriere im Wege steht. Auf diese Weise wollen wir einen Beitrag zur Integration leisten, mit Kunst statt tausend Worten“, erklärt sie weiter.

Bei der Preisverleihung startsocial wählen ehrenamtliche Juroren deutschlandweit herausragende Initiativen, die sich ehrenamtlich engagieren und unterstützt diese durch ein viermonatiges Beratungsstipendium. Im Vordergrund steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und sozialer Arbeit. Neben der Auszeichnung erhält ArtAsyl 5.000 Euro. Sieben der Initiativen wurden für ihr Engagement mit einem Geldpreis ausgezeichnet.