To unite Europe

Aufgabenstellung

Wie kann Europäische Integration durch Sport-/Event- und publizistische Formate gefördert, gelebt und vollzogen werden? Diese Frage stellte sich Joshua Burkhardt, Student Sportmanagement (B.A.) an der Hochschule Fresenius Heidelberg, vor einem Jahr. Gemeinsam mit Nadine Welzbacher, einer Kommilitonin im Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) entwickelte er ein Konzept, um im virtuellen und physischen Raum die Vielfalt und Großartigkeit Europas, aber auch die mit Europa verbundenen Unsicherheiten und Ängste abzubilden. Denn nicht nur die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Idee der Gemeinschaft brüchig ist. Da Sport – auch über Grenzen hinweg verbindet – sollte er als eine Plattform genutzt werden.

Vier Projektteams wurden beauftragt, das Konzept umzusetzen und damit „To Unite Europe“ auf den Weg zu bringen. Die Entwicklung einer Homepage als publizistische Plattform übernahm federführend Nadine Welzbacher.

Ergebnis

Mit dem Eventformat „Europa Café“ hat ein Projektteam eine Veranstaltung konzipiert, die die Besucher mit Europa und untereinander durch Kunst, Diskussion und Networking verbinden soll. Um authentische und fesselnde Inhalte für die Homepage zu generieren, führte ein anderes Team Interviews mit zahlreichen Sportlern wie Justus Strelow, EM-Goldmedaillengewinner im Biathlon, dem Kugelstoßer Niko Kappel, der bei den Paralympischen Spielen 2016 Gold holte oder der Skilängläuferin Katharina Hennig.

Neben der Entwicklung eines umfassenden Marketing- und Kommunikationskonzepts kümmerten sich die restlichen Projektteilnehmer um eine solide unternehmerische Planung bis hin zur Erstellung eines Ethik-Kodex.

Hier geht es zur Homepage des Projekts: www.touniteeurope.com

Das Projekt soll unter der Leitung von Joshua Burkhard und Nadine Welzbacher weitergeführt werden und möglicherweise in ein Start-up münden.

Digitale Projektpräsentation
Digitale Projektpräsentation
[dhsv_vc_news_section show_small_news_section=”yes”]
Zurück zum Seitenanfang