„Es hat 10 Jahre gedauert, bis ich die Diagnose hatte“

Leben mit Endometriose

Als Marie gerade ins Teenageralter kommt, hat sie einmal im Monat so starke Schmerzen, dass gar nichts mehr geht. Wenn ihre Freunde abends in die Disco gehen, liegt Marie mit einer Wärmeflasche im Bett und fragt sich „Was ist mit mir los?“. Ihr Umfeld sagt ihr, das ist ganz normal, das geht allen Frauen so. Marie versucht sich mit den Schmerzen zu arrangieren, ihr Leben zu leben. Trotzdem hat sie weiter das Gefühl, da ist mehr. Es vergehen 10 Jahre bis Marie endlich die erlösende Diagnose erfährt – Endometriose. In der zweiten Folge Campusgeflüster erzählt uns Marie wie es ist, dauerhaft Schmerzen zu haben und wie sie es schafft damit klar zu kommen. Sie spricht darüber, was die Erkrankung Endometriose eigentlich ist, wie es ist, die Diagnose zu haben, was ihr hilft und wie sie ihren Alltag meistert.

 

 

Infos und Hilfe: 

 https://www.endometriose-vereinigung.de/sefzertifizierte-endometriosezentren.html 

Buchtipps

Anna Wilken „In der Regel bin ich stark“  

Endometriose – ganzheitlich verstehen und behandeln 

 

Zurück zum Seitenanfang