Vom Sportmuffel zur Sportskanone – Wie schaffen wir es, mehr für unsere Gesundheit zu tun?

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Joachim Latsch

Corona, zu wenig Zeit oder der innere Schweinehund: Es gibt viele Gründe, um keinen Sport zu treiben. Doch wir alle wissen: Wer regelmäßig trainiert, tut damit nicht nur etwas Gutes für seine körperliche Fitness und sein Aussehen, sondern stärkt auch sein Immun- und Herz- und Kreislaufsystem. Viele Menschen nehmen sich für das kommende Jahr vor, Sport zu treiben und sich gesünder zu ernähren. Wie wir es schaffen, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen und warum Sport und eine ausgewogene Ernährung so wichtig sind, erklärt uns unser Gast: Prof. Dr. Joachim Latsch.

Prof. Dr. Joachim Latsch ist Professor für Präventions- und Bewegungsmedizin und Hochschuldozent für Ernährung & Fitness in der Prävention an der Hochschule Fresenius in Köln. Er kommt vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin der Deutschen Sporthochschule Köln, wo er insgesamt mehr als zehn Jahre, seit 2011 als Oberarzt mit Dozentur tätig war. Sein Medizinstudium absolvierte er an den Universitäten Köln und Bonn. Zudem ist er ausgebildeter Sportlehrer.

 

 

Zurück zum Seitenanfang