menu close
close
News

Wie die Digitalisierung die Preise verändert – Beitrag von Prof. Dr. Yorck von Borcke

Mit der Digitalisierung haben sich neue Geschäftsmodelle entwickelt, die auch neue Preisstrategien erfordern. Prof. Dr. Yorck von Borcke, Leiter der Media School und Studiendekan des Masterprogramms Digitales Management an der Hochschule Fresenius in Hamburg, hat sich ausführlich mit dieser Entwicklung beschäftigt. Für die Neuauflage von Philip Kotlers „Marketing Management“- Buch, dem weltweit erfolgreichen Standardwerk im Bereich Marketing, hat er zu diesem Thema einen Beitrag geschrieben.   Die Digitalisierung habe neue Produkte hervorgebracht, beispielsweise Plattformen wie Xing oder Streamingdienste wie Netflix und Spotify. „Diese neuen, digitalen Services erfordern andere Pricingstrategien als wir sie von physischen Produkten gewohnt sind. Darauf muss man die Studierenden vorbereiten“, erklärt von Borcke. Um möglichst viele Nutzer zu generieren, würden diese Dienste oftmals zunächst kostenlos angeboten. „Das ist mit physischen Produkten nur schwer möglich, da dies zu negativen Deckungsbeiträgen, sprich Verlusten, beim Anbieter führt“, so von Borcke. Der Trick sei nun, nach dem kostenlosen Start nach und nach ein zusätzliches kostenpflichtiges Premium-Angebot einzuführen („Freemium“). Sobald eine kritische Masse aufgebaut sei, könnten Beiträge eingeführt werden. „Haben sich die Nutzer erst einmal an ein Produkt gewöhnt und es ist ein sogenannter „Lock-In Effekt“ beim User gelungen, hofft man darauf, dass sie auch bei einer Beitragseinführung mitgehen und das Zusatzangebot buchen“, führt von Borcke aus. In der Zukunft könnte es für jeden Kunden eigens angepasste Preise geben. Von Borcke: „Die Voraussetzungen für Marketing-Entscheider haben sich sehr verändert, insbesondere durch große Online-Händler wie Amazon, die schon heute eine dynamische Preisstrategie verfolgen und ihre Preise dem Konkurrenz- und Nachfrageverhalten, teilweise mehrmals täglich, anpassen. Angesichts der hohen Datenvolumina, die Unternehmen dabei verarbeiten müssen, wird eine aktive und dynamische Pricingstrategie zunehmend wichtig und auf Machine Learning und KI-Verfahren (künstliche Intelligenz) aufbauen müssen. Hierauf bereiten wir die Studierenden im Master Studiengang Digitales Management optimal vor.“ Den Beitrag von Prof. Dr. Yorck von Borcke finden Sie auf unserem Wissenschaftsblog adhibeo: http://www.adhibeo.de/2017/10/18/wie-die-digitalisierung-die-preise-veraendert/

Tags: Schools,Psychology School,Media School,Business School,Fachbereiche,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Hamburg,allgemeine News