menu close
close
News

Wertschöpfung durch Wertschätzung – das ist das Erfolgsrezept der Hotelkette Upstalsboom

Wie erhöht man die Mitarbeiterzufriedenheit um 80, den Bewerbungseingang um 500 und die Gästezufriedenheit auf 98 Prozent, bei gleichzeitiger Verdopplung der Umsätze innerhalb von drei Jahren und signifikanter Steigerung der Produktivität? Bodo Janssen, Geschäftsführer des ostfriesischen Unternehmens Upstalsboom, das 65 Hotels und Ferienwohnanlagen betreibt, erläuterte am 15. Dezember 2016 Studierenden und Dozierenden der Hochschule Fresenius Hamburg sein Erfolgsrezept. „Nur wer sich selbst führen kann, seine eigenen Stärken und Werte kennt, kann auch andere führen“, erklärte der Spiegel-Bestseller-Autor Bodo Janssen seinen Zuhörern im vollbesetzten Hörsaal. Zur Führung gehöre für ihn, die eigenen Mitarbeiter zu ermutigen, ihre Stärken und ihren persönlichen Lebenssinn zu erkunden. Und die betrieblichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit die Mitarbeiter ihre Stärken sinnvoll einsetzen können. Die „Upstalsboomer“ arbeiten an einem Paradigmenwechsel: Weg vom Mitarbeiter als klassisches Mittel zum Unternehmenserfolg hin zum Unternehmen als Mittel zum Mitarbeitererfolg. Wie das in der Upstalsboom-Gruppe gelingt, wurde anhand vieler anschaulicher Beispiele deutlich. Das Fazit: Mit menschen- und sinnorientierter Führung lässt sich Verbundenheit und Engagement im Unternehmen dauerhaft realisieren. Dem Vortrag des Geschäftsführers folgten noch zahlreiche Nachfragen der Studierenden. Wie funktioniert denn Führung für Menschenerfolg statt Unternehmenserfolg konkret? Muss man dafür ins Kloster? Wie muss man sich das vorstellen, wenn Mitarbeiter ihre eigenen Gehälter festlegen? Und wie koordinieren sich die Mitarbeiter, wenn es keine festgelegten Arbeitszeiten gibt? Bodo Janssen beantwortete diese und viele weitere Fragen ausführlich mit ganz konkreten Beispielen. Besonders beeindruckten Projekte des Unternehmens, in denen Studierende völlig selbstständig und eigenverantwortlich an betrieblichen Aufgabenstellungen arbeiten durften, bis hin zu einem komplett durch Studierende geführten Hotel. Die Antworten auf diese und andere Fragen sind auch nachzulesen im Buch „Die Stille Revolution: Führen mit Sinn und Menschlichkeit“ von Bodo Janssen sowie im Harvard Business Manager (Januar 2017, S. 37-39). Die Hochschule Fresenius dankt Bodo Janssen ganz herzlich für diesen inspirierenden Vortrag sowie Prof. Dr. Turner für die Organisation der Gastvorlesung im Rahmen der Lehrveranstaltung „Wirtschaft im Zeitgeschehen“.

Tags: