menu close
close
News

Wechsel an der Spitze der Hochschule Fresenius: Prof. Dr. Tobias Engelsleben ist neuer Präsident

Köln (pl) – Die Hochschule Fresenius hat einen neuen Präsidenten: Prof. Dr. Tobias Engelsleben hat das Amt zum 1. Juli 2016 angetreten. Er folgt auf Botho von Portatius, der nach siebenjähriger sehr erfolgreicher Amtszeit der Hochschule und deren Trägerin weiterhin verbunden bleibt. Eine Findungskommission aus je zwei gewählten Mitgliedern von Hochschulrat und Hochschulsenat hatte zuvor Prof. Engelsleben als Kandidaten für das Amt des Präsidenten vorgeschlagen. Das Votum erfolgte einstimmig. Die Trägergesellschaft der Hochschule hat den Vorschlag angenommen und Prof. Engelsleben zum neuen Präsidenten bestellt. Prof. Engelsleben hat das Amt am 1. Juli 2016 angetreten. Seine Amtszeit beträgt sechs Jahre. „Mit Herrn Professor Engelsleben folgt ein erfahrenes Mitglied des Präsidiums im Präsidentenamt, das in den vergangenen Jahren insbesondere auf dem Gebiet des Qualitätsmanagement hervorragende Arbeit für die Hochschule geleistet hat.“, sagt Prof. Dr. Andreas Pinkwart, kommissarischer Vorsitzender des Hochschulrats. „Mit Professor Engelsleben übernimmt ein hochqualifizierter, bestens vorbereiteter Vizepräsident und Dekan das Amt des Präsidenten“, bekräftigt Dr. Matthias Afting, Geschäftsführer der Trägergesellschaft und Vorstandssprecher der COGNOS AG. Prof. Engelsleben ist der Hochschule Fresenius seit langem über viele Funktionen eng verbunden. Seit Oktober 2005 ist er als Professor für Betriebswirtschaft und Marketing an der Hochschule, seit 2007 ist er Dekan des Fachbereichs Wirtschaft & Medien und seit 2011 Vizepräsident der Hochschule. „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und  freue mich auf die spannenden Aufgaben, die jetzt vor mir liegen“, sagt der promovierte Diplom-Kaufmann. „Mir ist es ein besonderes Anliegen, den gut gelebten Dialog mit allen Beteiligten der Hochschule weiter intensiv zu pflegen und Initiativen über Fachbereichsgrenzen hinweg zu fördern.“ Mit dem Antritt von Prof. Dr. Engelsleben scheidet Botho von Portatius nach fast siebenjähriger Amtszeit aus dem Präsidentenamt aus. „Es war für mich eine große Freude und Ehre, diese Hochschule leiten zu dürfen“, sagt der 73-Jährige, „und ich hätte mir keinen besseren Amtswechsel wünschen können. Sehr gerne stehe ich der so erfreulich innovativen Hochschule und deren Trägerin beratend weiter zur Verfügung.“ „Im Namen des Hochschulrats möchte ich Botho von Portatius für seine langjährige und äußerst erfolgreiche Wahrnehmung des Präsidentenamtes danken“, sagt Prof. Andreas Pinkwart, kommissarischer Vorsitzender des Hochschulrats. „Botho von Portatius hatte entscheidenden Anteil an der für die strategische Entwicklung der Hochschule Fresenius bedeutsamen Erstakkreditierung durch den Wissenschaftsrat und die sich anschließenden Phasen eines deutlichen Wachstums einschließlich der Integration der Akademie Mode & Design und der nachhaltigen Qualitätssicherung durch die erfolgreiche Systemakkreditierung sowie die Internationalisierung der Hochschule.“ Dr. Matthias Afting, Geschäftsführer der Trägergesellschaft und Vorstandssprecher der COGNOS AG, ergänzt: „Unter der Führung von Botho von Portatius, der für eine unternehmerische Hochschule im besten Sinn steht, konnte sich die Hochschule Fresenius zu einem der größten und wirtschaftlich wohl fundierten privaten Bildungsanbieter in Deutschland entwickeln. Im Zukunftsfeld Digitalisierung hat er bleibende Impulse gesetzt. Wir freuen uns auf  die weitere Zusammenarbeit. Herrn Prof. Engelsleben wünschen wir gutes Gelingen und viel  Erfolg für die anstehenden Aufgaben. Wir sind sicher, dass sich die Hochschule mit dem neuen Präsidenten zum Wohle aller Mitglieder positiv weiterentwickeln wird.“

Tags: