menu close
close
News

Studierende im Masterstudiengang Digital Management an der Hochschule Fresenius Köln wirken an virtueller Konferenz mit

Köln (lb) – Wohin bewegt sich unsere Digitale Wirtschaft? Vor dem Hintergrund dieser Frage wagten die Studierenden im englischsprachigen Masterstudiengang Digital Management ein spannendes Experiment. Im Rahmen des Moduls „Strategy + Leadership“ unter Leitung von Professor Dr. Lutz Becker wirkten die Studierenden an einer virtuellen Konferenz mit. Nachdem bereits im Herbst 2015 Studierende in diesem Modul eine Konferenz auf der Next Economy Open in Bonn vorbereitet und durchgeführt hatten, stand die diesjährige Gruppe vor einer ganz neuen Herausforderung: Im Dezember 2016 wurde die #NEO16 – Next Economy Open erstmals als rein virtuelles und dezentrales Konferenz-Format unter dem Motto „Matchen, Moderieren, Managen“ durchgeführt. An unterschiedlichen Orten der Republik wurden so genannte Live-Streaming-Sessions aufgezeichnet und zu einem virtuellen Konferenzformat zusammengeführt, das über YouTube und Facebook live ins Internet übertragen wurde. Die über das Internet zugeschalteten Teilnehmer hatten zudem die Möglichkeit, über YouTube, Twitter und Facebook direkt und live mit den Referenten zu kommunizieren. Die Studierenden im Masterstudiengang an der Hochschule Fresenius haben für die #NEO16 ein sogenanntes Pre-Conference-Format entwickelt. Am Vortag der eigentlichen Veranstaltung diskutierten sie vom Kölner Startplatz aus das Thema Smart Home. Dafür hatten die Studierenden bereits im Vorfeld ein Video-Interview mit Stephan Schneider von der Digitalen Stadt Düsseldorf aufgezeichnet und in das Live-Format integriert. Eine technische wie organisatorische Herausforderung. Für die Studierenden gab es verschiedene Learning Outcomes, wobei das Thema Smart Home eher das Mittel zum Zweck war. Vor allem ging es darum, selbst einmal Erfahrungen mit dem modernen Live-Streaming-Format zu sammeln – zudem wurden in Bezug auf Ideenfindung, Projektplanung und die Gruppendynamiken Beobachtungen gemacht und Erfahrungen gesammelt, die für angehende Führungskräfte und für die Lernziele im Modul „Strategy + Leadership“ von zentraler Bedeutung sind. Für Professor Lutz Becker, Leiter der Business School an der Hochschule Fresenius Köln, ein spannendes Gruppenerlebnis: „Obwohl ich bereits einige Erfahrung mit Webinaren und anderen Live-Formaten im Internet gemacht habe, war es auch für mich das erste Mal, dass ich mit einer Studierendengruppe an einer virtuellen Konferenz mitwirken konnte, die allein auf Live-Streaming im Internet basierte. Ich bin unserem Lehrbeauftragten Gunnar Sohn, der auch Veranstalter der Next Economy Open ist, extrem dankbar, dass er uns diese Möglichkeit eröffnet hat. Für meine Studierenden war es eine höchst intensive Lernerfahrung, die von allen sehr positiv bewertet wurde.“ Weitere Infos unterhttps://nexteconomyopen.wordpress.com

Tags: