menu close
close
News

Studierende der Hochschule Fresenius zu Gast bei der zweiten Night of Creativity

Düsseldorf (fr) – Die zweite Night of Creativity am 27. Oktober 2016 stand ganz im Zeichen von innovativen Geschäftsmodellen, die sowohl kreativ präsentiert als auch clever vermarktet werden. Dank der Kooperation der Hochschule Fresenius mit dem Marketing-Club Düsseldorf, freute sich Prof. Dr. Verena Wölkhammer, dieses Jahr 50 Studierende der Hochschule Fresenius Düsseldorf zu einem spannenden und inspirierenden Abend im Congress Center Düsseldorf einladen zu können. Über 1.000 Gäste empfing derMarketing-Club Düsseldorf, Initiator derNight of Creativity, auf der diesjährigen Veranstaltung. Moderiert wurde das Programm von Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Clubs, und Christoph Pietsch, Chief Marketing Officer bei GREY und Beirat im Marketing-Club. Im Fokus des Abends standen unterschiedlichste Unternehmen und Persönlichkeiten, die ihre Konzepte für erfolgreiche Geschäftsmodelle präsentierten. Darunter auch die beiden KünstlerLeon LöwentrautundRene Turrek. Der achtzehnjährige Leon Löwentraut gilt inzwischen als Geheimtipp der Kunstszene und stellte seine Werke bereits in der ganzen Welt aus. Als Gast bei der Night of Creativity präsentierte er eines seiner Kunstwerke und erzählte von der Entwicklung seiner Karriere. Auch Rene Turrek ist für seine Graffiti-Kunst auf Autos international bekannt. Vor den Toren des Düsseldorfer Congress Centers überraschte de Künstler die Gäste mit einem seiner Kunstwerke auf einem dunkel-grünen Aston Martin Vantage, welches erst durch den Kontakt mit Wasser sichtbar wurde. Darüber hinaus designte Rene Turrek den „Creative Marketing Award Düsseldorf 2016“, der mit Unterstützung von 3M finanziert und im Rahmen der Veranstaltung feierlich an Dr. Dimitrios Argirakos und Markus Hündgen, Gründer des Webvideopreises der European Web Video Academy GmbH, überreicht wurde. Kreativität trifft auf Unternehmergeist Auch Vertreter namhafter Unternehmen wieGREY,3MundAccenturewaren an diesem Abend zu Gast. Jack Ramsay, Senior Managing Director von Accenture, referierte über die Gestaltung der digitalen Zukunft. Gleichzeitig untermalte eine Künstlerin seine Kernaussagen kreativ auf einer Kreidetafel. Die Entstehung dieser Bildergeschichte verfolgten die Gäste während des Vortrages live auf der Bühne. Matthias Rombey, Gründer des Düsseldorfer Start-upsYOMARO, begeisterte die Gäste mit der Leidenschaft zu seinem Beruf. Dabei geht es dem Hersteller und Verkäufer von Frozen Yogurt nicht nur um den Verkauf des Produktes, sondern vielmehr auch um den Verkauf eines Erlebnisses. Zu zeigen, wie viel Freude ihm seine Arbeit macht, das sei sein oberstes Credo. Zum Abschluss der Veranstaltung stellte der Festival-Organisator Berndt Dicks sein FestivalParookavillevor, ein elektronisches Musikfestival, das in diesem Jahr über 50.000 Menschen besuchten. Parookaville findet jährlich am Flughafen Weeze in der Nähe von Düsseldorf statt und wird als Festival beworben, das Wahnsinn, Liebe und Glückseligkeit vermittelt. Neben den zahlreichen Vorträgen boten die Veranstalter auch interaktive Unterhaltungselektronik, wie beispielsweise eine virtuelle Fahrradtour auf der Düsseldorfer Rheinbücke, an. Ihren Ausklang fand die Veranstaltung bei einer gelungenen Aftershow-Party.

Tags: