menu close
close
News

Studierende der Hochschule Fresenius München diskutieren Krankenhausform im Deutschen Bundestag

München (dh) – Im Februar machten sich zwei Mitarbeiter der hcs partners GmbH, die gleichzeitig Dozenten an der Hochschule Fresenius in München sind, und fünf Studierende des Bachelorstudiengangs Management und Ökonomie im Gesundheitswesen (B.A.) der Hochschule auf den Weg nach Berlin, um in den Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages die aktuelle Krankenhausreform mit dem stellvertretenden. Fraktionsvorsitzenden der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Georg Nüßlein, zu diskutieren. Diese Reform wurde im Laufe des letzten Jahres heiß diskutiert und schaffte es dadurch häufig auf die Titelblätter großer Tageszeitungen. In Zusammenarbeit mit der hcs partners GmbH setzten sich die Studierenden der Hochschule Fresenius München mit der Erarbeitung und den diversen Änderungen der Reform auseinander, um die inhaltlichen und politischen Hintergründe und Herausforderungen zu thematisieren. Ende Oktober 2015 führten die Studierenden schließlich mit Unterstützung der hcs partners GmbH eine Befragung bei Krankenhäusern und Krankenkassen zur aktuellen Wahrnehmung der Reform im Gesundheitswesen durch. Ziel war es, eine realitätsnahe Einschätzung zu den Veränderungen, Auswirkungen und der Nachhaltigkeit der Reform aus der Praxis zu erhalten. Nachdem die angehenden Gesundheitsökonomen ihre Ergebnisse bereits im Dezember 2015 an der Hochschule Fresenius präsentieren durften, konnten sie diese mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Nüßlein im persönlichen Gespräch diskutieren. Die durch die Studierenden erstellte Entscheider-Befragung lieferte dazu die Gesprächsgrundlage und wurde punktuell durch individuelle Fragen unterstützt. Nach der Diskussion rundete ein Besuch des Deutschen Bundestages sowie auch der Reichstags-Kuppel den Aufenthalt ab.

Tags: