menu close
close
News

Prof. Dr. Joost van Treeck diskutiert beim Mainzer MedienDisput über Meinungs- und Wahlforschung

Hamburg (ls) – Als Experte für Psychographisches Targeting nahm Prof. Dr. Joost van Treeck, Studiendekan der Studiengänge Wirtschaftspsychologie (M.Sc.) und Kommunikationsstrategie & -management (B.A.) an der Hochschule Fresenius Hamburg, am 30. Mai 2017 am Mainzer MedienDisput zum Thema Wahl- und Meinungsforschung teil. Van Treeck beschäftigt sich unter anderem mit dem Konsumentenverhalten anhand von Persönlichkeit. Der Brexit, Trumps Wahlsieg oder der Ausgang der Landtagswahlen im Saarland – für viele Wahlforscher waren diese Ereignisse trotz umfangreicher Analysen kaum vorhersehbar. Wenige Monate vor der Bundestagswahl steht die klassische Demoskopie zur Bestimmung von Wahlergebnissen auf dem Prüfstand. Welche Problemzonen gibt es in der Demoskopie und wo liegen die Grenzen der Repräsentativität von Umfragen? Hilft mehr Transparenz in der Meinungs- und Wahlforschung? Mit diesen und anderen Fragen befasste sich der Mainzer MedienDisput in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin. Das Thema lautete „Zwischen Glaskugel und professioneller Expertise – Die Macht der Meinungsforscher und des Kommentariats“. Die Moderation übernahm Prof. Dr. Thomas Leif, bekannt aus der SWR-Reportagereihe „Leif trifft…“. Bei der gut besuchten Podiumsdiskussion diskutierte Professor Joost van Treeck von der Hochschule Fresenius unter anderem mit Michael Kunert (Geschäftsführer infratest dimap), Rainer Faus (pollytix strategic research GmbH) und Dr. Kathy Meßmer (Civey – Lead Strategic Development). In seiner Forschung befasst sich van Treeck u. a. mit psychographischen Zielgruppensystematiken, also der Beschreibung von Konsumentenverhalten anhand von Persönlichkeit, Einstellung und den Motiven von Konsumenten. Ein Thema, das auch bei der Wahl- und Meinungsforschung an Relevanz gewinnt: „Wie in der Marketingkommunikation richtet sich ein neues Augenmerk auf die Psychographie“, so van Treeck. Die Beziehung zwischen Wähler und Demoskop erhalte zukünftig einen deutlich höheren Stellenwert.

Tags: Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort Hamburg,Startseite,allgemeine News