menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

News

Praxisprojekt erfolgreich abgeschlossen

Studierende der Hochschule Fresenius und der russischen Hochschule RANEPA stellen Unilever Russland Ergebnisse ihres Praxisprojektes vor. Im Juni fand die Abschlusspräsentation des Kooperationsprojekts zwischen der Hochschule Fresenius, Standorte Berlin und München, der russischen Hochschule RANEPA (Russische Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst beim Präsidenten der Russischen Föderation) und dem Unternehmen Unilever Russland statt. Im Rahmen des Projektes erarbeiteten die Studierenden für Unilever eine Strategie zur Nachhaltigkeit von Produktverpackungen sowie eine Handlungsempfehlung für die Investition in Zertifizierungslogos. Die Ergebnisse wurden von den Unilever-Verantwortlichen mit in die russische Zentrale genommen und werden nun intern besprochen. Bereits im April trafen sich alle Projekteilnehmer zum Kick-Off-Meeting an der RANEPA in Moskau, nun reisten die Beteiligten zum Berliner Campus der Hochschule Fresenius, um die erarbeiteten Ergebnisse zu präsentieren. Beteiligt an der Kooperation waren acht Studierende sowie drei Professoren: Evgeny Itsakov von der RANEPA in Moskau, Martin Kreeb von der Hochschule Fresenius in München und Kim Marie Bischoff von der Hochschule Fresenius in Berlin.

Tags: Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort München,Standort Berlin