menu close
close
News

Pokémon, und die Jagd geht weiter

Köln (pl) – Aufgrund des großen Erfolges am vergangenen Wochenende in Köln, Düsseldorf, Hamburg und Berlin, veranstaltet die Hochschule Fresenius weitere digitale Pokémon-Jagden am 28. Juli in Idstein sowie am 31. Juli 2016 in München und Frankfurt am Main. Das kam unerwartet: Rund 3.000 „Pokémon-Trainer“ fanden sich am vergangenen Sonntag am Kölner Rheinauhafen, am Hofgarten in Düsseldorf, am japanischen Garten in Hamburg und am Berliner Lustgarten ein, um gemeinsam mit dem Smartphone und der App „PokémonGo“ auf die digitale Jagd zu gehen. Auf die Jagd nach Pokémon. Zum Event aufgerufen hatte der Fachbereich Wirtschaft & Medien der Hochschule Fresenius – und anscheinend den Nerv der Zeit getroffen. Studierende der Hochschule Fresenius vor Ort spendierten alle halbe Stunde lang neue Lockmodule, mit denen sich die Pokémon an den Platz locken ließen. Neben den gängigen Arten wie „Pikachu“ wurde auch ein „Bisaflor“ gesichtet – ein überaus seltenes Pokémon. Und das blieb nicht unbemerkt: Etwa 300 Sammelfreudige nahmen voller Begeisterung die Verfolgung nach der Rarität auf. Bis in den frühen Abend konnte so eine Vielzahl an Pokémon erbeutet werden, zur Freude aller Beteiligten. Aufgrund der großen Resonanz veranstaltet die Hochschule Fresenius weitere gemeinsame Pokémon-Jagden in Idstein, München und Frankfurt am Main: Den Auftakt macht Idstein am 28. Juli 2016 von 15:00 bis 18:00 Uhr am Standort der Hochschule Fresenius in der Limburger Straße, Haus A. Am 31. Juli von 12:00 bis 18:00 Uhr folgen dann München, im Englischen Garten (nördlich vom Chinesischen Turm), und Frankfurt am Main, am Eisernen Steg. An den jeweiligen Treffpunkten, gut erkennbar durch aufgestellte Flaggen mit dem Logo der Hochschule Fresenius und Studierenden in entsprechenden T-Shirts, werden die digitalen Monster gezielt durch das Ausstreuen von Lockmodulen geködert (in Idstein werden Lockmodule am Standort sowie in der Altstadt verteilt). Pokémon-Freunde, Sammelbegeisterte und Interessierte sind herzlich zum Dabeisein und Mitmachen eingeladen. Zudem werden am „PokéStop“ der Hochschule Fresenius Köln im Mediapark die ganze Woche über von 9:00 bis 15:00 Uhr Lockmodule ausgeschüttet. Weitere Informationen, auch über das aktuelle Geschehen am Tag der Events, erhalten Sie über die Facebook-Seite der Hochschule Fresenius unterwww.facebook.com/HS.Fresenius/.

Tags: