menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

Podiumsdiskussion: Risiken und Chancen von Sportvereinen in Krisensituationen

Die drei eingeladenen Experten aus dem Sport(management) –  Till Gottstein (VfB Lübeck, Henstedt-Ulzburg u. a.), Heiko Flottmann (VfL Osnabrück, Werder Bremen u. a.) und Andreas Bergmann (FC St. Pauli, Hannover 96 u. a.) – schauten Krisen während ihrer Berufslaufbahn öfter ins Auge. In diesen außergewöhnlichen Phasen sammelten sie wertvolle Erfahrungen, die sie im Rahmen der Podiumsdiskussion „Risiken und Chancen von Sportvereinen in Krisensituationen“ an der Hochschule Fresenius Heidelberg einbrachten. Nicht nur angehende Sportmanager, sondern auch Studierende anderer Studiengänge ließen die Gäste offen und reflektiert an ihren Erkenntnissen teilhaben.

Ob finanzielle Krisen, wie beim FC St. Pauli im Jahr 2003, durch ideenreiche Retteraktionen gemeistert wurden oder intensiv verfolgte Entwicklungsprozesse im Nachwuchsfußball, wie beim VfL Osnabrück, zunächst nicht die erhoffte Zertifizierung einspielten – Krisen sind Bestandteil des Sportmanagements. Aber auch der Niedergang beim VfB Lübeck, der 2004 unmittelbar nach einem verpassten Finalspieleinzug im DFB-Pokal aus der 2. Bundesliga abstieg, offenbart, dass Sport(management) sich zeitweise auf einem schmalen Grat bewegt – teils durch Unzulänglichkeiten oder Unvermögen, teils durch widrige Umstände oder Zufall. Ungeachtet dessen räumten die angereisten Experten Krisen mehr Positives und damit auch mehr Chancen ein; auch wenn manch erschütterndem Ereignis wie im Fall von Robert Enke (Suizid) selbst nach Jahren  nichts Positves abgerungen werden kann.

Alle Podiumsteilnehmer teilten die Erfahrung, dass Zusammenstehen und Zuversicht bedeutende Wegbegleiter sind, um sich aus verfahrenen Situationen zu befreien. Neben ihrem Erfahrungsschatz und ihren professionellen Kompetenzen überzeugten die Experten dabei besonders durch ihre menschliche Größe. Bei den im Management-Kontext veränderlichen Krisensituationen setzen sie heute verstärkt auf fundierte Analysen, Besonnenheit und entschlossene Maßnahmen.

Heidelbergs Sportmanagement-Studiengangsleiter Stefan Simm freute sich, dass wiederum drei besondere Persönlichkeiten seiner Einladung folgten. Andreas Bergmann, Till Gottstein und Heiko Flottmann skizzierten offenherzig und authentisch Höhen und Tiefen ihres beruflichen Werdegangs und gaben dabei vielschichtige Einblicke und Beispiele, wie Krisensituationen sowohl im sportlichen und wirtschaftichen als auch im gesellschaftlichen Kontext eintreten können und welches Rüstzeug für eine erfolgreiche Bewältigung erforderlich ist.

„Erfolg treibt an, insbesondere im Sport. Schwierige Situationen geben dem Erfolg erst den Wert, den wir beim Gelingen bzw. Erfolg verspüren. Krisen verleihen hingegen Widerstandskraft und enthalten sowohl Risiken als auch Chancen und können in ihrer akuten Phase bereits der Schlüssel für zukünftigen Erfolg sein“, so kann nach Stefan Simm das Fazit der Podiumsdiskussion lauten.