menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

News

Osteopathie im Jugendfußball

Studierende der Hochschule Fresenius entwickeln für die C-Jugend der SG Orlen ein Präventionskonzept, um Verletzungen vorzubeugen. Eine Kooperation der besonderen Art haben Hochschule Fresenius und die SG Orlen geschlossen:  Tillmann Schatz, Niclas Lorenz, Matteo Haberkern und Joachim Reichelt, Studierende des Bachelorstudiengangs Osteopathie, sind seit Ostern mit auf dem Trainingsplatz, wenn die C-Jugend des Fußballvereins dem runden Leder nachjagt. Mit dabei ist auch Jakob Schmidt, Absolvent der Hochschule Fresenius, der heute als Osteopath und Heilpraktiker tätig ist. Er fungiert als Supervisor und Anleiter der Studierenden. Das Team vervollständigt Vanessa Diel, Physiotherapeutin der SG Orlen Gemeinsam studieren sie die Bewegungsabläufe der Nachwuchskicker und führen mit ihnen spezielle Übungen durch, um Details zum körperlichen Zustand zu erfahren. Jeder Spieler absolviert außerdem den so genannten „Functional-Movement-Screen“. Dieses standardisierte Testverfahren dauert 20 Minuten und überprüft konditionelle Fähigkeiten zur Erfassung potenzieller Verletzungsrisiken sowie ineffiziente Bewegungsmuster. Auf dieser Basis entwickeln die Studierenden das Präventionskonzept, das fester Bestandteil des Trainings werden soll. „Wir wollen damit die Zahl der Verletzten reduzieren“, sagt Kai Mucke, Jugendleiter der SG Orlen.„Präventive sportosteopathische Behandlungen korrigieren Fehlhaltungen und Dysbalancen, eine wichtige Voraussetzung, um dieses Ziel zu erreichen“, bestätigt Hester van Wijnen, Dekanin des Studiengangs Osteopathie an der Hochschule Fresenius. „Für unsere Studierenden ist es natürlich toll, wenn sie praktische Erfahrungen sammeln können.“    Spieler, die zusätzliche Betreuung und Therapie benötigen, können sich in der Lehrpraxis der Hochschule Fresenius vergünstigt und unter Supervision von Studierenden und Dozenten behandeln lassen (http://www.dielehrpraxis.de/). (ap)

Tags: Kooperation,Forschung,Forschung Gesundheit & Soziales,School of Therapy & Social Work,Fachbereich Gesundheit & Soziales,Standort Idstein,Startseite,allgemeine News