menu close
close
News

Onkologische Rehabilitation stellt sich vor

München. Studierende der (Angewandten) Psychologie (B.Sc.) und Psychologie (M.Sc.) besuchten die Klinik Prof. Schedel und lernten dort angebotene Therapiemaßnahmen kennen. Absolventen der Studiengänge (Angewandte) Psychologie (B.Sc.) und Psychologie (M.Sc.) können nach dem erfolgreichen Abschluss verschiedene Berufswege einschlagen. Ein Arbeitsgebiet lernten 24 Münchener Studierende am 26. April 2018 in der Privatklinik Prof. Schedel in Kellberg bei Passau kennen. Die Studierenden besuchten die Klinik gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Beivers, Prof. Dr. Cordula Krinner, Prof. Dr. Kristin Härtl und Dipl.-Psych. Helena Helbrich. Vor Ort wurden sie von Prof. Dr. Hannes Schedel, Geschäftsführer und Sohn des Klinik-Gründers, begrüßt. Die Klinik Prof. Schedel zählt zu den größten onkologischen Rehabilitationskliniken in Südbayern. Vor Ort erfuhren die Gäste von der Hochschule Fresenius in einem Vortrag von Prof. Schedel mehr über die Indikationsbereiche der Klinik, das Therapiespektrum und Daten zur Rehabilitation in Deutschland. Bei einer Führung durch das Haus lernten die Studierenden verschiedene Therapiemaßnahmen der onkologischen Rehabilitation kennen: Bewegungstherapie, Beckenbodengymnastik, spezielle Schmerztherapie, Ergotherapie, Ernährungsberatung, Wundversorgung und mehr. Für die Studierenden besonders interessant war der Bereich der psychoonkologischen Therapie, die neben psychologisch-supportiven Gesprächen mit Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen auch Entspannungsverfahren und Meditationstechniken anbietet.

Tags: Standort München,allgemeine News