News

Neuwied sagt „DANKE!“ – Video von Studierenden der Hochschule Fresenius in Köln

Der Lockdown hat auch Neuwied am Rhein stillgelegt. Aus diesem Grund war es dem Oberbürgermeister Jan Einig wichtig, den Bürgern für ihre Geduld und Solidarität „Danke!“ zu sagen. So entstand die Idee zu einem kurzen Videospot, der von Studierenden im Bachelorstudiengang Motion Design & Management (B.A.) an der Hochschule Fresenius in Köln entwickelt und realisiert wurde.

Für die organisatorische Ausführung holten sich die Studierenden Karolin Sambor, Jan Jelinski und Paul Kapp Unterstützung und engagierten Theodora Shandè als Producerin. Für die Special Effects war Eva Blum verantwortlich und die Gesamtleitung lag bei Dieter Claus, Studiengangsleiter des Studiengangs Motion Design & Management (B.A.) in Köln.

„Als wir Anfang Juni gedreht haben, war der heftige Lockdown schon Geschichte. Deswegen wurden die Szenen, die im Lockdown spielen, sonntags früh um sieben Uhr im menschenleeren Neuwied gedreht“, erzählte Jan Jelinski. Auch Philipp Schepmann, Dozierender für das Drohnenfliegen, war von der Drehgenehmigung, die zahlreiche Flüge über und im Stadtgebiet von Neuwied erlaubte, begeistert.

Da ein weiterer Spot im lokalen Kino laufen soll, wurde das gesamte Videomaterial in 4K gedreht, was sich als echte Herausforderung für Kameramann Paul Kapp entpuppte: „Wenn man hier mit der Schärfe nur einen Hauch danebenliegt, ist die Szene für das Kino nicht brauchbar.“ Doch nach dem Ende des Drehs konnten alle Teammitglieder lachen, wie Karolin Sambor erklärte: „Trotz aller Hindernisse und vieler Corona-Hürden hatten wir beim Dreh viel Spaß, auch Sonntagfrüh um sieben!“

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang