menu close
close
News

momentum: future healthcare an der Hochschule Fresenius Hamburg – Was bedeutet die Sharing Economy für die Gesundheitswirtschaft

Dr. Philipp Walther, Studiengangsleiter des Bachelor-Studiengangs Management und Ökonomie im Gesundheitswesen an der Hochschule Fresenius Hamburg, organisierte am 10. Februar 2016 gemeinsam mit Branchenvertretern die neu ins Leben gerufene Dialog-Plattform „momentum: future healthcare“. Das Format richtet sich an Healthcare-Insider und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, sich über Zukunftsthemen des Gesundheitsmarktes auszutauschen sowie Ideen und Konzepte weiterzudenken. Hauptthema war im ersten momentum: future healthcare das Thema „Sharing Economy“ (gemeinsame zeitlich begrenzte Nutzung von Ressourcen) und die neuen Möglichkeiten für die Gesundheitswirtschaft. Für den interdisziplinären Gedankenaustausch fanden sich als weitere Impulsgeber Eva Zweidorf (Mitglied Zukunftsinstitut), Dr. Angela Schremmer (Inhaberin complia consulting), Sigrid Werner (Leitung KompetenzCenter Heilberufe) im Audimax des Campus Alte Rabenstraße ein. In lebendiger Atmosphäre konnten die Experten gemeinsam mit ihren Gästen konkrete Entwicklungsansätze für eine agile Zukunft beleuchten. Es wurde z. B. darüber diskutiert, dass die Gesundheitsbranche eine neue Vertrauenskultur benötigt, die von mehr Miteinander und Kommunikation geprägt ist. Dabei gewinnt das Thema Sharing Economy an Bedeutung. Ein steigendes Angebot, auch digital, und das Interesse der Patienten an Ideen, Geschäftsmodellen und Plattformen lässt den Gedanken der geteilten Gesundheit schon heute deutlich erkennbar werden. Patienten werden kritischer, u. a. weil Informationen so viel leichter zugänglich geworden sind. Es konnte festgehalten werden, dass die partizipative Gesundheit in Bezug auf Einbindung, Mitgestaltung und begleitender Unterstützung Vorteile für alle Beteiligten bietet. Es entsteht mehr Vertrauen bei den Patienten und Gesundheitskunden, mehr Wirtschaftlichkeit z. B. durch geteilte Anschaffungskosten und mehr Transparenz durch eine offene Kommunikationskultur. Das Vertrauen in Personen wird immer mehr ersetzt durch das Vertrauen in die Masse, welches Medizin und Märkte bestimmt und nachhaltig verändern wird. Eine gemeinsame Gestaltung wird zukünftig also noch bedeutender, so das Fazit. Die nächste Veranstaltung mit einem neuen Fokusthema ist für das nächste Semester geplant.

Tags: