News

Mini-Juniorcampus #heimat in Wiesbaden

Mit dem Beginn der Corona-Pandemie erhielt der Begriff Heimat eine neue Bedeutungsfacette, als es auf einmal überall hieß: „Zuhause bleiben.“ Auch die Hochschule Fresenius in Wiesbaden setzte sich mit dem Thema Heimat auseinander und beteiligte sich in Kooperation mit dem Medienzentrum Wiesbaden e.V. sowie der Wiesbadener Helene-Lange-Schule am Projekt Mini-Juniorcampus #heimat.

Neun Monate beschäftigten sich zehn Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Heimat. Sie verarbeiteten kreativ-medial ihre Erfahrungen mit dem Begriff, interviewten Passantinnen und Passanten und machten Bilder von ihren persönlichen Lieblingsplätzen. Die Ergebnisse waren vielfältig und konnten sich sehen lassen: Vier Tage lang konnten in den Räumen des Nassauischen Kunstvereins zahlreiche Fotografien, Videoinstallationen, 360°-Filme und eine Soundcollage besichtigt werden.

Die Eröffnungsveranstaltung fand unter Corona-Bedingungen im Wiesbadener Caligari-Filmpalast statt, wo bereits einige Ergebnisse präsentiert wurden. Anschließend wurden die Gäste in den Ausstellungsräumen begrüßt. Für den Leiter der Media School am Standort Wiesbaden Prof. Dr. Achim Menges hat das Projekt eine ganz besondere Bedeutung: „Eine Erfahrung des Medienmachens ist die Arbeit an sich selbst, weil man mit sich selbst und seinen Einstellungen konfrontiert wird. Medien produzieren, ihre Machart kennen, sie kritisch hinterfragen – das gehört zur Persönlichkeitsentwicklung.“

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang