News

Master-Absolvent für Hochschule Fresenius auf Weltkongress IPPA

Vom 18. bis zum 21. Juli 2019 hatte die International Positive Psychology Association (IPPA) zum 6. Weltkongress der Positiven Psychologie in Melbourne eingeladen. Felix Lewandowski,  Master-Absolvent des Studiengangs Wirtschaftspsychologie (M.Sc.), war für uns vor Ort.

Mit über 1600 Teilnehmern aus 60 Ländern fand in diesem Jahr der größte Kongress zur Positiven Psychologie – der Wissenschaft des gelingenden Lebens – in Melbourne statt. Stellvertretend für das Forschungsteam um Prof. Dr. Anke Turner war unser Absolvent und Jahrgangsbester Felix Lewandowski vor Ort vertreten und nutzte die internationale Bühne, um die neuesten Ergebnisse seines Teams vorzustellen. Thema: Die Verknüpfung Indischer Philosophie mit der westlichen Perspektive auf Wohlbefinden.

Nach den ersten Workshops stellt Felix begeistert fest: „Es kommen die unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt zusammen und entdecken, dass sie doch die gleiche Sprache sprechen.“ Doch nicht nur die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe bereicherten die Diskussionen. Zahlreiche Disziplinen trafen an diesen Tagen zusammen. Genforschung reihte sich an Linguistik, Darmbakterien an Psychedelika, Traumaforschung an Immunreaktionen. Hinter jeder Ecke lauerte eine neue Perspektive, jedes Gespräch inspirierte.

Trotz durchgetakteten Konferenzprogramms stand insbesondere das Netzwerken im Vordergrund. Zu den Vorträgen trafen oft jene Personen zusammen, die an ähnlichen Themen arbeiten. So fanden sich schnell die wichtigsten Vertreter: „Die Menschen kennenzulernen, deren Arbeit man seit Jahren folgt, ist etwas ganz Besonderes. Ich habe tolle Ideen und Rückmeldungen zu unserem Forschungsprojekt bekommen, habe wertvolle Kontakte geknüpft und Zugang zu Forschungsgruppen für meine anstehende Promotion bekommen. Es hat sich wirklich gelohnt.“

Felix Lewandowski beim IPPA-Kongress 2019
disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang