menu close
close
News

„Marktplatz der Hausarbeiten“ bot Hamburger Studierenden Hilfestellungen

Hamburg (kr) – Wie gliedere ich meine Arbeit? Wie finde ich relevante Literatur? Wie zitiere ich richtig? Wie kann ich mein Word-Dokument adäquat vorformatieren? Wer eine wissenschaftliche Arbeit anfertigen muss, der steht vor vielen Herausforderungen. Neben entsprechenden Vorlesungen und persönlichen Beratungen bieten Hamburger Hochschulmitarbeiter ihren Studierenden mit der Veranstaltung „Marktplatz der Hausarbeiten“ (vormals „Lange Nacht der Hausarbeiten“) einmal pro Semester ein zusätzliches Hilfsangebot zum Thema wissenschaftliches Arbeiten. Am Donnerstag, 11. Mai 2017, war es in Hamburg wieder soweit: Alle Studierenden, die sich gerade mit einer Haus-, Bachelor-, Master-Arbeit oder einem Projektbericht beschäftigen, konnten bei diesem Event ihr Wissen auffrischen, Fragen klären und akute Probleme lösen. In den Räumen der zweiten Etage der Alten Rabenstraße 2 wurden alle Phasen des wissenschaftlichen Schreibprozesses behandelt.
Die Studierenden lobten das Informations- und Beratungsangebot: „Toll, dass es so etwas gibt“, so eine begeisterte Studierende. Einige Teilnehmer blieben sogar ganze drei Stunden, um sich eingehend beraten zu lassen und Beispielhausarbeiten und Mustergliederungen anzuschauen. Auch die Organisatorin Bettina Halbach zeigte sich zufrieden: „Es ist schön zu sehen, wie zufrieden und bereichert die Studierenden den Marktplatz wieder verlassen haben. Viele sind ganz erleichtert, weil sie große Probleme lösen oder Blockaden abbauen konnten, und gehen jetzt ihre Arbeit motivierter und zielgerichteter an.“ 

Tags: Psychology School,Media School,Business School,Veranstaltungen & Events,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Hamburg,allgemeine News