menu close
close
News

Lernerfolg mit Crowdfunding? Studierende der Hochschule Fresenius Hamburg führen Praxisprojekt mit Teach First Deutschland durch

Teach First Deutschland (TFD) ist eine gemeinnützige Bildungsinitiative, die sich das Ziel gesetzt hat, Bildungschancen in Deutschland zu verbessern. Die Idee stammt von der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation (NGO) Teach For America. Beide NGOs gehören zum internationalen Netzwerk Teach For All, zu dem 36 unabhängige Länderorganisationen gehören.
Teach First Deutschland stellt zusätzliche Lehrkräfte auf Zeit als Weggefährten (Fellows) an die Seite von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Diese Fellows arbeiten für einen begrenzten Zeitraum in Vollzeit an Schulen in schwierigen Umfeldern. Im Rahmen der Arbeit ergeben sich viele spannende Projektideen mit den betreuten Schülern, die allerdings nicht selten an der mangelnden Finanzierbarkeit zu scheitern drohen. Im Rahmen ihres Praxisprojekts im sechsten Semester befassten sich Benedict von Bülow, Alexander Fichtl, Benjamin Häusler, Laura Hansen und Serhat Kaya, Studierenden an der Hochschule Fresenius Hamburg, mit der spannenden Frage, ob und wie Crowdfunding eine Möglichkeit darstellt, um solche Schulprojekte zu finanzieren. Mit Crowdfunding ist das Gewinnen einer Vielzahl an Unterstützern (die „Crowd“) für die Finanzierung eines Vorhabens über das Internet gemeint. Hierfür untersuchte die Projektgruppe verschiedene Crowdfunding-Methoden und -Plattformen, deren Prozesse und erreichten Zielgruppen sowie geeignete Marketinginstrumente und stellte die gewonnenen Erkenntnisse den Teach First Fellows zur Verfügung. Der nächste Schritt ist jetzt die Durchführung einer konkreten Crowdfunding-Maßnahme für ein Hamburger Schulprojekt. Die Hochschule Fresenius bedankt sich bei Umut Savac und Julias Sondermann von Teach First Deutschland und der Projektmentorin Prof. Dr. Anke Turner für die engagierte Unterstützung der Studierenden bei der Umsetzung dieses wichtigen Projekts.

Tags: