menu close
close
News

Konflikt zwischen Ökonomie und Naturraum – Exkursion von Studierenden der Hochschule Fresenius nach Borkum

Köln (js) – Passen Ökonomie und Naturraum zusammen? Dieser spannenden Frage gingen Studierende des Master-Studiengangs Sustainable Marketing & Leadership an der Hochschule Fresenius gemeinsam mit Studiendekan Prof. Dr. Lutz Becker im Rahmen einer Exkursion nach Borkum vom 16. bis zum 20. Oktober 2016 nach. Die Studierenden der Hochschule Fresenius, die sich im Rahmen ihres Studiums neben der Ökonomie verstärkt auch mit dem Thema Nachhaltigkeit befassen, hatten dabei unter anderem bei einer ökologischen Wattführung mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Borkum, Peter de Buhr, die Möglichkeit, den Naturraum Wattenmeer mit seinen Tieren und Pflanzen kennenzulernen. Hierbei konnten sie die Konfliktlage zwischen Umweltschutz und Ökonomisierung des Wattenmeeres hinterfragen. Dabei wurde deutlich, dass auf der einen Seite der zu beschützende Naturraum steht, und auf der anderen Seite ein Kohlekraftwerk genau diesen Raum beeinträchtigt. Dieses Problem nachhaltig zu lösen, könnte ein mögliches, aber auch langwieriges Forschungsprojekt für die Studierenden darstellen. Den Naturraum Wattenmeer, ein UNESCO-Weltnaturerbe, gilt es nachhaltig zu schützen. Oliver Giese, Geschäftsführer der Firma Uniper Ruhrgas International GmbH, beleuchtete in seinem spannenden Gastvortrag die Perspektiven europäischer Energieversorgung. Er zeigte die Strukturen des Unternehmens und die langfristige Perspektiven des Energiesektors auf.  Er deutete an, dass das Unternehmen hier auch auf die zukünftigen Führungskräfte der Hochschule Fresenius bauen wird. Die Exkursion diente zudem dem Kennenlernen, Austausch und dem Vernetzen der Studierenden aus allen Semestern.

Tags: