menu close
close
News

Inspire people to change – eine Fallstudie zur Gestaltung und Umsetzung von Change Management in der Digitalisierung

Was sind geeignete Methoden und Instrumente, um Change Management für Menschen in Organisationen nachvollziehbar, verständlich und erlebbar zu machen? Im Rahmen einer Fallstudie, entwickelt von Max Schmallenbach und Christoph Steven, Gründer der Kölner Unternehmensberatung future|works, konnten sich Studierende des Studiengangs Business Psychology (B.A.) an der Hochschule Fresenius in Köln dem Auftrag  der Digitalisierung eines Unternehmens stellen. Um erworbenes Wissen auch praxisnah anwenden zu können, ermöglichte der Wirtschaftspsychologe und langjährige Dozierende Thomas Webers seinen Studierenden aus dem Schwerpunktseminar „Angewandte Organisationspsychologie“ einen Einblick in den Beratungsalltag der Unternehmensberatung future|works. Die Teilnehmer hatten sich im Verlauf des Seminars intensiv mit dem Thema Digitalisierung und deren Auswirkungen auf Unternehmensorganisationen auseinandergesetzt. Jetzt war es an der Zeit, die Fallstudie lösungsorientiert zu bearbeiten. In Anlehnung an das Setting des Rollenspiels mussten die Studierenden in ihrer Funktion als Berater zunächst detailliert den Auftrag mit dem Kunden (future|works) abstimmen. In der sich anschließenden Konzeptionsphase agierte Thomas Webers als Coach der Gruppe. Die Bearbeitung wurde zweimal kurz unterbrochen, damit future|works der Gruppe als „Reflecting Team“ ein Feedback zu den wahrgenommenen inhaltlichen und gruppendynamischen Entwicklungsprozessen geben konnte. „Das Einbeziehen der Menschen in den Gestaltungs- und Umsetzungsprozess ist der entscheidende Faktor für wirksames und erfolgreiches Verändern. Die Studierenden haben dies in ihrem Change- Design vollumfänglich berücksichtigt“, sagte Max Schmallenbach. Flexibilität und Schnelligkeit fordern Veränderungsbereitschaft und neue Führungsmodelle. „Um die Menschen für Veränderung zu inspirieren und zu motivieren, müssen Führungskräfte heute und in Zukunft gezielt Change-Kompetenzen auf- und ausbauen“, so Christoph Steven. Als zukünftige Fach- und Führungskräfte konnten die Studierenden mit dem future|works Change Competence Modell die persönlichen, fachlichen und methodischen Herausforderungen von Veränderung praxisnah beleuchten und reflektieren. „Zu sehen, wie die während der Vorlesung gelernten Modelle und Theorien Anwendung in realen Fallbeispielen finden, weckt das Gefühl, auch wirklich Praxisrelevantes gelernt zu haben. Der Bearbeitungsprozess inspirierte mich, über neue Berufsfelder nachzudenken. Dieser Workshop war eines der Highlights meines Semesters,“ fasst der Studierende Benedikt Nitsche seine Erfahrungen zusammen. Dozierender Thomas Webers ergänzt: „Die positive Resonanz aller Beteiligten hat mich dazu ermutigt, die Bearbeitung einer Fallstudie auch im kommenden Semester im Rahmen des Studiengangs anzubieten“.www.futureworks-consulting.de

Tags: