Insight Health fördert Informatik-Studierende an der Hochschule Fresenius

Mit der Ausschreibung von fünf Stipendien für Studierende der neuen Informatik-Studiengänge an der Hochschule Fresenius möchte das Unternehmen INSIGHT Health begabte Nachwuchsinformatiker unterstützen.

Die Firma mit Sitz in Waldems-Esch und Standorten in Berlin, Wien und Baar in der Schweiz erhebt und verarbeitet systematisch Daten aus dem Gesundheitsmarkt und ist damit auf innovative Lösungen aus dem Informatik-Bereich angewiesen. Der Kontakt zur Hochschule Fresenius entstand am Tag der offenen Tür im Januar. In Zusammenarbeit mit dem Leiter des Informatik-Clusters, Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld, wurden dann die konkreten Kooperationsvereinbarungen ausgearbeitet.

„Durch die Ausschreibung der Stipendien in Kooperation mit der Hochschule haben wir die Gelegenheit, Studierende in Praxisprojekte einzubinden und so vielleicht für eine spätere Tätigkeit bei uns zu begeistern“, so Jörg Göbel, Leiter der IT-Abteilung des Unternehmens. Neben der finanziellen Unterstützung durch ein Stipendium ist auch eine Tätigkeit als Werkstudent oder -studentin und das Verfassen der Bachelorarbeit bei INSIGHT Health möglich.
„Im Arbeitsalltag begegnen uns häufig Themen, die wir gerne intensiv akademisch beleuchten würden. Dafür reichen unsere personellen Ressourcen aber leider nicht aus. Deshalb freuen wir uns darauf, dass zukünftig interessante Projekte zu Themen wie KI und Machine Learning durch Studierende bearbeitet werden können“, stellte Geschäftsführer Thorsten Flach fest.

Insgesamt werden fünf Stipendien à 3.600 Euro jährlich an (zukünftige) Studierende der Bachelorstudiengänge Angewandte Informatik (B.Sc.), Bioinformatik (B.Sc.) und Wirtschaftsinformatik (B.Sc.) vergeben. Die Laufzeit der Stipendien beträgt jeweils drei Jahre.

Im Beisein von Studiengangsleiter Benedict Kamps sowie Jörg Göbel, Sonja Schmidt-Leichtfuß und Thorsten Flach als Vertreter von INSIGHT Health wurde der Kooperationsvertrag durch Roland Lederer, Gründer und Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens, sowie Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld unterzeichnet.

Prof. Dr. Thorsten Daubenfeld zeigte sich über die Zusammenarbeit erfreut: „Wir möchten, dass unsere Studierenden möglichst früh aus der Theorie den Schritt in die Praxis gehen und sehen, was im beruflichen Alltag passiert – denn genau dafür bilden wir an der Hochschule Fresenius junge Menschen aus.“

disable
mail
call
disable
Zurück zum Seitenanfang