menu close
close
News

Hochschule Fresenius bietet Kurse zur deutschen Gebärdensprache an

Lautlos kommunizieren – wie funktioniert das? Wie mache ich mich jemandem verständlich, der mich nicht hören kann? In den Kursen zur deutschen Gebärdensprache an der Hochschule Fresenius in Idstein lernen Interessenten, wie sie im wahrsten Sinne des Wortes Berührungsängste im Umgang mit Gehörlosen abbauen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs starten beide am 3. April und finden in zehn Doppelstunden außer an Feiertagen immer montags statt. Mitmachen können Studierende, Mitarbeiter, Praxisanleiter und auch Interessenten von außerhalb. Die Teilnahme kostet für Studierende 98 Euro, für Mitarbeiter und Praxisanleiter 110 Euro und für Externe 130 Euro. Die Hochschule bittet um Anmeldung an die Adressebettina.rosenbrock@hs-fresenius.de.   Im Anfängerkurs erfahren die Teilnehmer, wie sie generell am besten  mit Gehörlosen umgehen und wie sie sich ihnen bemerkbar machen, wenn sie ein Gespräch starten möchten. Außerdem lernen Sie einfache Basics der deutschen Gebärdensprache, also etwa wie sie sich mit dem Fingeralphabet einem Gehörlosen vorstellen oder nach dem Weg fragen. Im Fortgeschrittenenkurs vermitteln die Dozenten der Hochschule Fresenius weitere Kompetenzen, um längere und tiefer gehende Gespräche führen zu können.  „Die deutsche Gebärdensprache ist ebenso komplex wie jede andere Fremdsprache und bedarf viel Übung – aber sie ist auch sehr faszinierend und eröffnet neue Horizonte“, sagt Carla Wegener, Studiendekanin des Masterstudiengangs Gebärdensprachdolmetschen an der Hochschule Fresenius. Beide Kurse finden am Campus der Hochschule Fresenius in Idstein statt. Der Anfängerkurs läuft von 17.15 bis 18.45 Uhr, der Fortgeschrittenenkurs von 19.00 bis 20.30 Uhr.

Tags: