menu close
close
News

Hamburger Studierende besuchen Goodgame Studios

Anfang Januar besuchten die Studierenden des Master-Studiengangs Business Psychology (M.A.) das Unternehmen „Goodgame Studios“. Bei ihrer Exkursion erhielten die Hamburger Studierenden tiefere Einblicke in die Unternehmenswelt und lernten den Bereich „Onboarding“ näher kennen. Mit der Begrüßung „Good to meet you“ hießen Sophie Dupré und Fabian Jacobsen von Goodgame zunächst ihre Gäste in der Welt der Online-Spiele willkommen. In der darauffolgenden Unternehmenspräsentation erläuterten die beiden, dass Goodgame Studios nicht nur eines der führenden Spielesoftwareunternehmen der Welt, sondern mit mehr als 1.200 Mitarbeitern aus 60 verschiedenen Nationen auch der größte deutsche Entwickler von Spielesoftware ist. Eine Besonderheit des Unternehmens ist die Struktur der Personalabteilung, die sich auf verschiedene Bereiche spezialisiert. Aufgrund der Veränderung des Spielemarktes und des rapiden Wachstums in den  vergangenen zwei Jahren wurde der Bereich Human Resources in unterschiedliche Teams strukturiert und auf die bestehenden sieben Game-Studios aufgeteilt. Neben den typischen Aufgaben wie Recruiting, Candidate Management und Sourcing liegt ein Schwerpunkt auf dem Onboarding, welches konkret vorgestellt wurde. Im Team von sieben Mitarbeitern wird versucht, so individuell wie möglich auf die Bewerber einzugehen, um sie für sich zu gewinnen und optimal auf den Einstieg vorzubereiten. Besonders beeindruckt waren  die Studierenden von der „Orientation Tour“ als Onboarding-Instrumente. Bei dieser Tour wird ausländischen oder Hamburg-Fremden Bewerbern eine Exklusivführung durch die Hansestadt  geboten. Im Vorfeld wird geklärt, welche Interessen und Hobbies der Bewerber hat, um diesen während der Tour gezielt gerecht werden zu können. Dementsprechend werden z. B. entsprechende Stadtteile, Sportstätten oder Kitaplätze gezeigt. Die weiteren Aufgaben des Teams sind so vielfältig wie die Goodgame-Mitarbeiter selbst: Von administrativen Sozialversicherungsanträgen für Mitarbeiter aus dem Ausland über Onboarding-Interviews bis hin zu privaten Besorgungen, wie beispielsweise einem Katzenklo, ist das Aufgabenspektrum sehr vielfältig. Dass die Individualität und die Besonderheiten der Mitarbeiter bei Goodgame im Fokus stehen, konnten die Studierenden während der Unternehmenspräsentation deutlich erkennen. Die Hochschule Fresenius bedankt sich herzlich für die Möglichkeit des Austausches und für die praxisnahen Einblicke in das Unternehmen sowie Anastasia Moskalez und Friederike Heckmann für den Nachbericht.

Tags: