menu close
close
News

Gelungene Premiere: Studierende der Hochschule Fresenius laden zu Titania Festival nach Oberhausen

Die beiden Studierenden Kevin Weiler und Florian Beier der Hochschule Fresenius Köln organisierten Mitte Januar das Titania Festival. Tausende Liebhaber der Electonic Dance Music waren der Einladung der beiden Entrepreneure gefolgt und feierten in der Königs Pilsener Arena in Oberhausen die Auftritte von elf DJs, unter anderem DVBBS, Danny Avila und Fedde Le Grand.
Kurz vor 18:00 Uhr strömten die Massen in die Königs Pilsener Arena in Oberhausen, die Kevin Weiler und Florian Beier in den Planeten Titania verwandelt hatten. Die beiden Organisatoren des Festivals hatten gemeinsam mit ihrem Professor und dem Leiter des Competence Centers Entrepreneurship an der Hochschule Fresenius Köln, Prof. Dr. Richard Geibel, monatelang auf diesen Moment hingearbeitet. Und die Zeichen standen von Anfang an auf Erfolg: Schon während der Start-Acts füllte sich das Infield zusehends und war während des Auftritts des Amsterdamer DJ MoTi bereits bis auf den letzten Platz gefüllt.
Bei bebenden Bässen und einer gelungen Lichtchoreografie feierte die Menge und das Festival fand seinen Abschluss erst gegen 4:00 Uhr in der Früh mit einem grandiosen Finale durch den gerade einmal 20 Jahre alten Madrider Shootingstar Danny Avila. Wer bis dahin durchgehalten hatte und sich noch nicht in der eisigen Morgenkälte auf den Rückweg machen wollte, hatte die Möglichkeit, zur Afterparty in der VIP-Area zu bleiben. Auch einige der DJs ließen es sich nicht nehmen zu fortgeschrittener Stunde auf ein Kaltgetränk vorbeizuschauen.

Tags: