menu close
close
disable
mail
call
disable
close
close
disable
call
mail
disable

Infomaterial & Bewerbung

Fordern Sie hier kostenlos und unverbindlich Ihr Infomaterial an. Wir senden Ihnen die gewünschten Unterlagen gerne direkt zu Ihnen nach Hause.

Oder haben Sie bereits den passenden Studiengang oder die passende Ausbildung gefunden und möchten keine Zeit verlieren?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

jetzt Bewerben Infomaterial anfordern

Persönliche Beratung

Sie haben detaillierte Fragen zu den einzelnen Bildungsprogrammen oder möchten einen individuellen Beratungstermin vereinbaren?

Wählen Sie einfach Ihren gewünschten Standort sowie die passende Themenwelt aus und kontaktieren Sie direkt Ihren persönlichen Ansprechpartner.

Nachricht

Du hast Fragen? Wir können sicher helfen. Hinterlasse und eine Nachricht. Wir werden uns so schnell wie möglich bei dir melden. Vielen Dank!

News

Gastvortrag zum Thema „Systemisches Coaching“

Hamburg. Studierende der Hochschule Fresenius erfuhren bei einem Gastvortrag von Jens Schreyer, Sozialpädagoge und Trainer in Positiver Psychologie vom Inntal Institut, welche Ansätze und Ziele dieser Zweig der Psychologie verfolgt. Der Vortrag fand im Rahmen der Vorlesung „Systemisches Coaching“ von Prof. Dr. Claudia Gerhardt, Leiterin der Psychology School und Studiendekanin des Studiengangs Wirtschaftspsychologie (B.Sc.), statt. Das Inntal-Institut, für das Schreyer tätig ist, wurde 1991 gegründet und bietet Weiterbildungen im Bereich Kommunikation, Coaching und Training an. Seit 2010 organisiert das Inntal-Institut vom Deutschsprachigen Dachverband für Positive Psychologie e.V. akkreditierte Kurse im Bereich der Positiven Psychologie.   Schreyer vermittelte den Studierenden zunächst einen Einblick in die Geschichte der Positiven Psychologie und stellte einen ihrer Begründer, den US-amerikanischen Psychologen Abraham Maslow, vor. Die Selbstverwirklichung des Menschen begründete für ihn die Basis zu einem glücklichen Leben. Daher setzte sich Maslow in seiner Forschung hauptsächlich mit der Frage auseinander, wie sich Menschen bestmöglich selbst verwirklichen können und so zu ihrem Glück finden. „Positive Psychologie hat viel mit der eigenen Wahrnehmung zu tun“, so Jens Schreyer in diesem Zusammenhang. Im systemischen Coaching sei die Positive Psychologie relevant, weil sie einen anderen Ansatz verfolge als das klassische Coaching: Diese Methode konzentriert sich auf die Stärken des Klienten und betrachtet die ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen. Schwächen und Probleme rücken daher vorerst in den Hintergrund. Um die Positive Psychologie in ihrer Umsetzung selbst zu erleben, führten die Studierenden verschiedene praktische Anwendungen während des Gastvortrages durch. So entwickelte sich ein reger Austausch über die eigenen Glückserlebnisse. In diesem Zusammenhang konnten die Zuhörer selbst aktiv werden und die Möglichkeiten austesten, die das systemische Coaching anbietet. Ein großes Dankeschön gilt Jens Schreyer für die spannenden Einblicke in die Positive Psychologie und Prof. Dr. Claudia Gerhardt für die Organisation des Gastvortrages. (kr)

Tags: Schools,Media School,Psychology School,Business School,Fachbereiche,Fachbereich Wirtschaft & Medien,Standort,Standort Hamburg,allgemeine News