menu close
close
News

Gastvortrag: Internationaler Transport + Logistik: Von, nach & via Middle East

Internationales Handelsmanagement verlangt neben wirtschaftlichem Fachwissen vor allem auch eine genaue Kenntnis über Kultur und Mentalität des Handelspartners. In ihrem Gastvortrag erläuterte die selbstständige Beraterin Gabriele Pfaff die besonderen Herausforderungen von Handelsbeziehungen mit dem Nahen und Mittleren Osten. „You have the watches, we have the time“, mit diesem nicht ganz ernst gemeinten Spruch erläuterte Gabriele Pfaff, Consultant für Projektmanagement & Coach für Cross-Kulturelle Verkaufskommunikation + Training, die Unterschiede zwischen Deutschen und Arabern. Vor ihrer Selbstständigkeit arbeitete sie als Global Key Account Manager bei Aviation Logistics, Qatar Airways und Kühne + Nagel LLC in Katar und sammelte langjährige Auslandserfahrungen in den USA und im Nahen Osten. Bereits zum zweiten Mal besuchte sie unseren Studiengang Logistik & Handel und berichtete in der Vorlesung Internationale Handels- und Logistikkonzepte den Studierenden aus dem Schwerpunkt Internationales Handelsmanagement über ihre Erfahrungen und wies auf die besonderen Herausforderungen hin. Für internationale Handelsbeziehungen sind die genauen Kenntnisse der Mentalität des Handelspartners von Bedeutung. So wüssten die Geschäftspartner im Nahen und Mittleren Osten beispielweise um die Pünktlichkeit der Deutschen und machten sich gerne einen Spaß daraus, ihre Geschäftspartner ein wenig auf die Schippe zu nehmen. Während in Deutschland harte Fakten zählten, sei auch der Smalltalk in der arabischen Welt wichtig, ebenso wie Zuverlässigkeit und Gastfreundschaft. Genderunterschiede gäbe es kaum in der Geschäftswelt. Pfaff gab aber auch praktische Hinweise; so ist Freitag und Samstag Wochenende im Nahen und Mittleren Osten und nicht Samstag und Sonntag. „Wir freuen uns, dass den Studierenden so ein anschaulicher Einblick in die Region geboten und mit viel Begeisterung der Nahe und Mittlere Osten in den Hörsaal gebracht wurde“, zeigt sich Cornelia Masbaum, Leiterin Competence Center Career Services, zufrieden.

Tags: